Rente mit 63

von
Günter

Zeiten des Bezugs von ALG1 sollen in den letzten zwei Jahren vor Rentenbeginn nur berücksichtigt werden wenn sie Folge einer Insolvenz oder vollständigen Geschäftsaufgabe des Arbeitgebers sind. Ich bin 02/1953 geboren und seit 44,5 Jahren rentenversichert. Nun zu meinem Problem: Ich wurde zum 31.01.2013 als Leiharbeitnehmer betriebsbedingt gekündigt. Ich war von 01.2013 bis 05.2014 krank mit anschließender Reha. Jetzt beziehe ich ALG1 welches mir noch für zwei Jahre zusteht. Ich möchte mit 63+2 in Rente gehen. Ich wurde also nicht zu meinem 61. Geburtstag gekündigt um bis zu meinem voraussichtigen Rentenbeginn 05/2016 ALG1 zu beziehen und meine Rentenlücke zu schließen. Kann ich die Rente mit 63 ohne Abzüge jetzt vergessen? Denn nochmal Arbeit zu finden mit diesem Alter hat etwas mit Utopie zu tun.

von Experte/in Experten-Antwort

Die erste Frage, die sich vorab stellt: Wie sicher sind die 44,5 Jahre ermittelt, gibt es da ggf. Zeiträume nochmal zu prüfen?
Die Kündigung in Ihrem Falle war sicherlich nicht Arbeitsplatzabbau zulasten der Rentenversicherung, sondern Beendigung wegen Arbeitsmangel.
Die Prüfung, ob die Zeiten des AloG-Bezuges in den letzten 24 Mon. vor Rentenbeginn zu zählen sind, weil die Insolvenz oder komplette Betriebsschließung die Ursache war, wird vermutlich rigoros auf eine Betriebsschließung abgestellt. Es sind noch nicht alle Fragen im Detail geklärt. Vorstellbar wäre aber die Rechtsauslegung: Keine Betriebsschließung - keine Anrechnung. Klar sehen wir bisher, das die Schließung einer Filiale oder eines Teilbetriebs nicht ausreicht. Der Arbeitgeber muss quasi aufhören zu existieren.
In Ihrem Falle würde ich gerne etwas anderes sagen, aber vorbehaltlich weiterer Rechtsauslegungsfragen sieht es derzeit danach aus, dass Sie die letzten 24 Mon. mit ALG-I-Bezug nicht angerechnet bekommen, weil keine Betriebsschließung vorliegt.
Trotzdem: Stellen Sie diese Frage bitte in 3 Monaten noch einmal. Vielleicht habe wir dann genauere Anweisungen.

von
Günter

Die 44.5 Jahre wurden mir bei meinem letzten Besuch bei der DRV mitgeteilt. Dazugerechnet werden voraussichtlich noch zwei Monate Wartezeit (August und September 1991 Bezug von Krankengeld in den neuen Bundesländern). Das muss aber noch überarbeitet werden.