< content="">

Rente mit 63 / 45 Beitragsjahren

von
Bonaca

Hallo
nach meiner Arbeitslosigkeit habe ich noch 28 Monate(die ich aus eigenen Mitteln überbrücke) bis ich 63 werde und die Rente mit 63 für langzeitversicherte in Anspruch nehme.
mir fehlen 17 monate bis 45 Beitragsjahren.
kann ich diese mit freiwilligen Beiträgen erweben? um den Anspruch auf Rente mit 63 ohne Abschläge zu erwerben?
Danke

von
senf-dazu

Wenn die freiwilligen Beiträge wirklich nach (und nicht während) einer Arbeitslosigkeit eingezahlt werden, und schon 18 Jahre an Pflichtbeitragszeiten vorhanden sind, sollten die freiwilligen Beiträge für die Wartezeit von 45 Jahren zählen.
Einfacher wäre ein versicherungspflichtiger Minijob, der als Pflichtbeitrag zählt.
Es wäre nun zu klären, was die freiwilligen Beiträge effektiv für die Rente bringen ....
Vielleicht wäre ein Gespräch mit einem Rentenberater angebracht.

von
Bonaca

die freiwilligen Beiträgen werden erst nach der Arbeitslosigkeit eingezahlt.
ich habe schon eltestenberater kontaktiert , aber er konnte mir noch keine Antwort geben.
effektiv bringt der mindest Beitrag fast nix ausser Anwartschaft auf Rente mit 63

Experten-Antwort

Grundsätzlich zählen freiwillige Beiträge zur Wartezeit von 45 Jahren, wenn mindestens 18 Jahre mit Pflichtbeiträgen für eine versicherte Beschäftigung oder Tätigkeit vorliegen. Freiwillige Beiträge werden in den letzten zwei Jahren vor Rentenbeginn nicht berücksichtigt, wenn gleichzeitig Anrechnungszeiten wegen Arbeitslosigkeit vorliegen.

Ob die Voraussetzungen bei Ihnen vorliegen kann nur anhand des Versicherungsverlaufes beantwortet werden,
da nur bestimmte Zeiten für die "18 Jahre Pflichtbeiträge" zu berücksichtigen sind.

Dies kann nur im Rahmen einer individuellen Beratung bzw. Anfrage beim zuständigen Rentenversicherungsträger beantwortet werden.

von
Bonaca

Danke für die Antworten :)