< content="">

Rente mit 63

von
Bernd Jäger

Geboren 24.06.52, Seit 1.September 1969 im Arbeitsleben und war nie arbeitslos, habe also bis 31.August 2014 45 Jahre gearbeitet. Wenn mich mein Arbeitgeber jetzt entlässt und ich bis zum 63. Lebensjahr arbeitslos bleibe, kann ich dann abschlagsfrei mit 63 in Rente gehen?

Vielen Dank schon jetzt für eine Antwort

von
=//=

Wenn das Gesetz in Kraft tritt: JA

Experten-Antwort

Nach den geplanten Regelungen im Gesetzentwurf könnten Sie mit 63 abschlagsfrei in Rente gehen, wenn Sie bis zum 31.08.2014 weiter arbeiten und damit die Wartezeit von 45 Jahre erfüllen. Zeiten des Arbeitslosengeldbezugs in den letzten zwei Jahren vor der abschlagsfreien Rente mit 63 sollen nicht zur Wartezeit mitgezählt werden. Darauf haben sich zumindest gestern die Koalitionsfraktionen geeinigt. Wir können Ihnen nur raten den Abschluss des Gesetzgebungsverfahrens abzuwarten und sich dann bei Ihrem Rentenversicherungsträger zu erkundigen, ob und wann Sie die Voraussetzungen für die abschlagsfreie Rente erfüllen.

von
Belud

"So sollen zwei Jahre Arbeitslosigkeit vor dem Rentenbeginn nicht angerechnet werden, um zu verhindern, dass sich Arbeitnehmer mit zwei Jahren Arbeitslosengeld mit 61 eine Brücke in die Rente mit 63 bauen"

Wer mit 61 schon 45 Anrechnungsjahre hat, der kann doch dann mit 61 bis 63 Arbeitslos machen.
Dass wird doch durch obige Aussage nicht unterbunden????

von
GroKo

Zitiert von: Belud

"So sollen zwei Jahre Arbeitslosigkeit vor dem Rentenbeginn nicht angerechnet werden, um zu verhindern, dass sich Arbeitnehmer mit zwei Jahren Arbeitslosengeld mit 61 eine Brücke in die Rente mit 63 bauen"

Wer mit 61 schon 45 Anrechnungsjahre hat, der kann doch dann mit 61 bis 63 Arbeitslos machen.
Dass wird doch durch obige Aussage nicht unterbunden????


Ja klar und jetzt? Hat doch niemand etwas anderes behauptet.