Rente mit 63

von
angelika K.

Hallo,
mich hat der heutige Pressebericht irritiert, dort
schrieb man die abschlagsfreie rente mit 63 bei
45 arbeitsjahren nur für jahrgänge 1951 und 1952.
bin im April 1953 geboren, kann ich mit 63 und
2 Monaten anschlagsfrei gehen?

mit frdl grüssen
a.k.

von
W*lfgang

Hallo angelika K.

JA ...einfach ja, Jg. 53 kann die AR für besonders langjährig Versicherter nach 45 (anrechenbaren) Jahren mit 63 + 2 erhalten.

Zum Nachlesen (Seite 6):
http://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/359156/publicationFile/67271/rentenpaket_fragen_und_antworten.pdf

Gruß
w.

Experten-Antwort

Zur Antwort von W*lfgang ist nichts hinzuzufügen.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Die richtige Altersvorsorge für Selbstständige

Nur etwa ein Viertel der Selbstständigen in Deutschland ist gesetzlich zur Altersvorsorge verpflichtet. Wir beantworten ihre wichtigsten Fragen.

Altersvorsorge 

Prämiensprung bei BU-Versicherungen: Lohnt noch der Abschluss?

Berufsunfähigkeitsversicherungen werden bald teurer. Warum das so ist und wie Verbraucher jetzt reagieren sollten.

Rente 

Früher in Rente ohne Abschläge: Wenn die Altersteilzeit zu früh endet

Nach dem Ende der Altersteilzeit möchten viele die Altersrente für besonders langjährig Versicherte erhalten. Doch oft sind sie zu jung dafür. Was...

Altersvorsorge 

Endspurt: Wie Steuerzahler jetzt noch Geld sparen

Vor Jahresende sollten Steuerzahler noch einmal prüfen, ob sich nicht die ein oder andere Ausgabe lohnt. Das kann Steuern sparen.

Altersvorsorge 

Teilverkauf, Leibrente & Co: Lohnt eine Immobilienrente?

Verlockend: Im Alter das eigene Haus zu Geld machen und trotzdem darin wohnen bleiben. Doch bei der Immobilienrente gibt es einiges zu beachten.