Rente mit 63

von
Bobby

Aus wirtschaftlichen Gründen möchte ich früher in Rente gehen, d.h. mit 63 Jahren. Da ich die letzten 15 Jahre selbständig war fehlen mir 21 Monate an den verlangten 35 Jahren Beitragszahlung.
Frage: gibt es irgend eine Möglichkeit, trotzdem an die Rente zu kommen??? evtl. Härtefallregelung oder ähnlich

von
Aha

Alle Rentenarten haben persönliche und versicherungsrechtliche zugangsvoraussetzungen sowie Erfordernisse an die jew. Wartezeiten. Diese müssen einfach erfüllt sein -PUNKT!

Wenn Sie vorher einen Einkommensersatz benötigen, dann gibt es ggf. das ALG II (wenn arbeitsfähig) oder die gute alte Sozialhilfe - bei dauerhafter, voller Erwerbsminderung u.U. die Grundsicherung!

Diese Leistungen greifen aber nur, wenn Sie BEDÜRFTIG sind!

Ansonsten müssen Sie eben Ihre Rücklagen einbringen bzw. Ihr gebildetes Vermögen aufzehren - schließlich haben Sie sich seinerzeit bewusst (oder schlimmer: unbewusst) aus der Solidargemeinschaft RV verabschiedet - klingt hart, ich weiß, aber 'Härtefall' ist was anderes!!!

Experten-Antwort

Hallo Bobby,

leider muss ich Aha hier zustimmen. Wenn die Voraussetzungen für eine Altersrente nicht erfüllt sind, kann auch keine Rente gezahlt werden - Härtefallregelungen gibt es da nicht.
Sie könnten natürlich jetzt noch beginnen, die 21 Monate aufzufüllen - z.B. mit freiwilligen Beiträgen oder mit einem Minijob, bei dem Sie auf die Versicherungsfreiheit verzichten. Dann wäre zumindest ein Rentenbeginn etwas früher als 65 möglich.