< content="">

RENTE MIT 63 bei 45 Rentenpunkten teilweise duch PLEGE eines Angehörigen ?

von
blondie

Guten Abend zusammen,

folgende Frage, würde ich nach ca. 41 Jahren
Arbeit, und Plege eines Angehörigen(inzwischen 30Jahre) wenn das neue Gesetz durchkommt ; mit 45 Entgeltpunkten mit 63 Jahren ungekürzt in Rente gehen können ??

von
KSC

Wenn die Pflegekasse Pflichtbeiträge für Sie bezahlt, ja.

Wo bei es nicht um 45 Entgeltpunkte geht, sondern um 45 Versicherungsjahre - und was da dann wirklich genau mitzählt, wissen wir im Mai sicherlich besser als heute.
Und ob die Rente mit 63 oder mit 63 + x abschlagsfrei ist.....?

PS: 45 Entgeltpunkten kann man auch in 22-25 Jahren erreichen, wenn man immer nahe der Beitragsbemessungsgrenze verdient und einzahlt. :)

von
Herr E. aus D.

Im Entwurf heißt es:
"Wer 45 Jahre Beiträge in die gesetzliche Rentenversicherung eingezahlt hat, kann mit Vollendung des 63. Lebensjahres ab dem 1. Juli 2014 ohne Abzüge in den Ruhestand gehen. Bisher müssen Versicherte für jeden Monat, den sie vor dem gesetzlichen Renteneintrittsalter aus dem Arbeitsleben ausscheiden, dauerhaft Abschlag bei ihrer Rente in Kauf nehmen.

Bei der Wartezeit von 45 Jahren wird neben den Pflichtbeitragszeiten berücksichtigt: Kurzzeitige Unterbrechungen durch Arbeitslosigkeit (Bezug von Arbeitslosengeld I), Zeiten der Pflege, sofern Versicherungspflicht bestand, Erziehung von Kindern bis zum 10. Lebensjahr. Außerdem werden Schlechtwetter-, Insolvenz- oder Kurzarbeitergeld angerechnet. Dagegen nicht berücksichtigt werden Zeiten mit Arbeitslosenhilfe oder Arbeitslosengeld II, da es sich nicht um Versicherungsleistungen handelt."

Die Anzahl der erzielten Rentenpunkte ist hierfür unerheblich und hat lediglich Einfluss auf die Höhe einer künftigen Rente.

Experten-Antwort

Hallo blondie,

wenn das Gesetz so kommt, wie in das Gesetzgebungsverfahren eingebracht, dann wird es um eine sogenannte Wartezeit gehen und die bemisst sich nach Jahren bzw. Monaten und nicht nach Entgeltpunkten. Es würde also darauf ankommen, ob Sie mit der Arbeit und den versicherten Pflegezeiten insgesamt auf 45 Jahre kommen.