Rente mit 63 bei Schwerbehinderung

von
Jürgen Lindner

Guten Abend,
Haben Schwerbehinderte (habe GdB 50 ) etwas von der Rente mit 63? Habe als Schwerbehinderter die 45 jährige Wartezeit erfüllt. Gibt es da Vorteile durch die Neuregelung der Rente? Kann ich evtl vor dem 63.Lebensjahr in Rente gehen?
Danke.
Mit freundlichem
Jürgen Lindner

von
W*lfgang

Hallo Jürgen Lindner,

zunächst: es gibt keine Verschlechterung bei der Altersrente (AR) für Schwerbehinderte. Der Vorteil über den GdB 50 % auch weiterhin den Korridor für die Rente mit/ohne Abschlag von 60/62 - 63/65 bleibt erhalten, je nach Jahrgang.

Im Hinblick auf die '45 Jahre' können sich Verbesserungen für eine abschlagsfreie AR an besonders langjährig Versicherte im Monatsbereich ergeben, verglichen mit der AR für Schwerbehinderte.

Eine aktuelle Rentenauskunft (hier online anzufordern):

https://www.eservice-drv.de/SelfServiceWeb/

oder die nächste Beratungsstelle klären Sie dazu auf.

Gruß
w.

von
Schießl Konrad

Die Rente Schwerbehinderung hat sich,
nicht verschlechtert, nur die Rente mit
63 und 45 Beitragsjahren verbessert.

Es gilt also bei Schwerbehinderung mit
50% für 1951 geborene Rente mit 63
abschlagsfrei und es reichen 35 Bei-
tragsjahre.

MfG.

Experten-Antwort

Hallo Jürgen Lindner,

User „W*lfgang“ hat Ihnen bereits die zutreffende Antwort gegeben.

von
Michl

Hallo Wolfgang, welche Verbesserung bei 63. Jahren und 45 Jahren? Als ich damals hier gefragt hatte Altersrente langjährige Versicherte oder Schwerbehindertenrente bekam ich zur Antwort, dass beides gleich wäre.

Daraufhin habe ich die Altersrente für Schwerbehinderte beantragt obwohl ich Jahrgang 51 bin und 49 Jahre habe.

Wäre für eine Antwort dankbar, obwohl ich ja nichts mehr rückgängig machen kann.