Rente mit 63 und Schwerbehinderung

von
Gabriele Schmidt

Sehr geehrtes Expertenteam,
ich bin am 19.08.1954 geboren und hätte mit 63 auch 45 Jahre gearbeitet. Meine Schwerbehinderung mit 60 % habe ich seit 2007. Ist es vorstellbar, dass man ohne Abschläge schon vor dem 63. Lebensjahr in Rente gehen kann und wann wäre der Rentenzeitraum erreicht.

Vielen Dank

Gabriele Schmidt

Experten-Antwort

Sehr geehrte Frau Schmidt,

sofern das RV- Leistungsverbesserungsgesetz wie geplant in Kraft tritt, wirkt sich bei Ihnen die anerkannte Schwerbehinderung nicht zusätzlich positiv aus. Die Schwerbehindertenrente könnten Sie mit 63 Jahren und 8 Monaten und die Altersrente für besonders langjährig Versicherte mit 63 Jahren und 4 Monaten abschlagsfrei in Anspruch nehmen. Ein vorheriger Rentenbeginn ist möglich (Mai 2015), dann aber mit Abschlag (10, 8 %).

Interessante Themen

Rente 

Hinzuverdienstgrenze für Frührentner fällt 2023 weg

Wer als Frührentner arbeiten geht, muss nicht mehr fürchten, dass die Rente gekürzt wird – für ältere Arbeitnehmer ein Anlass, die eigene...

Altersvorsorge 

„Senioren Geld aus der Tasche ziehen“

TV-Werbespots preisen den Teilverkauf als perfekte Form der Immobilienverrentung. Warum ein Experte davon gar nichts hält.

Rente 

Rentenbesteuerung: Diese Regeln gelten für Rentner bei der Steuer

Was wie besteuert wird, wie Rentner die Anlage R richtig ausfüllen und wie sie Steuern sparen können.

Altersvorsorge 

Baukredit mit 50+: Geld gibt’s auch im Alter

Auch ältere Menschen brauchen mitunter ein Darlehen von der Bank für eine Immobilie. Wie die Chancen stehen und was Verbraucherschützer raten.

Altersvorsorge 

Kostenfallen bei der privaten Rentenversicherung

Zu hohe Kosten entpuppen sich oft als Renditekiller bei der privaten Altersvorsorge. Wie Sie zu teure Versicherungen erkennen und Kosten senken.