Rente mit 65 lt. Rentenbescheid

von
Karl

Auf meinem Rentenbescheid steht die Rentenhöhe bei Rentenbeginn mit 67. Nachdem ich 45 Jahre zusammen bringe hier meine Frage.
Bekomme ich die angegebene Summe bereits mit 65 oder ist das dann weniger?
Danke

von
Klugpuper

Wenn es denn tatsächlich der Rentenbescheid wäre, dann wäre es die angegebene Summe.

Wahrscheinlicher war es die Renteninformation (1 Blatt) oder die Rentenauskunft (1 ganzer Packen).

Der mittlere Wert ist zu niedrig, der dritte Wert zu hoch. (Ohnehin alles brutto.)

Genaueres erfahren Sie in der nächsten Auskunfts- und Beratungsstelle.

von
oder so

Sie habe
- eine Renteninformation oder
- eine Rentenauskunft
vorliegen.

Die Frage ist, welche der dort dargestellten Zahlen Sie nun interpretiert haben möchten.

Unter Altersrente ist der Wert angegeben, den Ihr Rentenkonto aktuell (mit den am Erstellungstag der Mitteilung (hoffentlich vollständig und richtig) gespeicherten Zeiten, berechnet mit dem am Erstellungstag der Mitteilung geltenden aktuellen Rentenwert (aRW) ggf. anteilig aRW(Ost)) aufweist.

Es folgt eine Fiktion auf den Monatsersten nach der Regelaltersgrenze, berechnet aus dem Durchschnitt der letzten 5 Beitragsjahre ohne Dynamik.

Dann folgt eine Dynamisierung der Fiktion mit 1 und 2 Prozent Rentensteigerung p.a. bis ebenfalls zum Monatsersten nach der Regelaltersgrenze.

Echt erreicht ist also bislang nur der Wert, welchen als Rente wegen Erwerbsminderung bzw. Altersrente dargestellt wird - mit jedem Jahr 'Renteninformation' kommen Sie dem abschließenden Wert näher...

von
chi

Wenn es sich um die Hochrechnung handelt, wird die Rente niedriger ausfallen. Die Hochrechnung geht nämlich davon aus, daß Sie bis 67 noch Beiträge einzahlen. Bei einem vorzeitigen Rentenbeginn mit 65. fallen die letzten zwei Beitragsjahre aber aus.

Bei einem durchschnittlichen Verdienst (knapp 38000 Euro brutto im Jahr, derzeit) macht das etwa 65 Euro an monatlicher Rente aus.

Experten-Antwort

Hallo Karl,

den bisherigen Antworten kann ich beipflichten. Wenn Sie die Rentenhöhe aus einer Rentenauskunft entnommen haben oder es sich um einen der hochgerechneten Altersrentenbeträge aus einer Renteninformation handelt, dann reduzieren sich diese Beträge bei früherem Rentenbeginn. Diese Rentenbeträge wurden so berechnet, als wenn Sie bis zum 67. Lebensjahr Beiträge zahlen würden. Folglich müssen Sie zwei Jahre mit Beiträgen herausrechnen, wenn Sie bereits zwei Jahre früher in Rente gehen.