Rente mit 80 bei Eurocrash!!!!!!

von
Ludbert

Welche Auswirkungen hätte ein Eurocrash auf die Rente. Rentenkürzungen in Form von späterem Rentenbeginn sind ja ein gängiges Mittel der Politik. Wäre bei einem Eurocrash der Rententräger auf sowas vorbereitet, oder wäre der Versicherte der dumme. Käme eventuell Rente mit 80 ????????

von
KSC

Zu diesem Thema bekommen Sie sicher keine Antwort von einem Mitarbeiter der DRV.

Was in Extremfällen passiert entscheiden dann im Zweifelsfall die Parlamente und nicht die Geschäftsführung der DRV. Auch eine Rente mit 80 (oder was auch immer Sie sich als Schreckensszenario vorstellen wollen) würde es nur geben, wenn der Deutsche Bundestag dies per Gesetz so regeln wollte.

Und an dieses Gesetz müsste sich die Verwaltung dann halten.

von
Chris

Griechische oder französische Staatsangehörigkeit annehmen. Theoretisch gäbe es dann Rente ab 60, praktisch zahlt trotzdem die DRV nach ihren Regeln.

von
W*lfgang

Hallo Ludbert,

was verstehen Sie unter 'Eurocrash'?

Aus meiner Sicht ist es für die Rente völlig egal, ob sie in EUR, DM, Drachmen oder Mondgestein gezahlt wird. Sie ist kein Kapitalgebundenes/-gedecktes System ...was wie in welcher Form reinkommt in die DRV-Monatskasse, wird auch so wieder ausgezahlt. Ggf. brechen ein paar Staatshilfen (Steuerzuschüsse für diverse Teile der Rente) weg - so etwas 30 %, weil dem Staat die Muschelwährung nicht mehr als Einnahme zur Verfügung steht, wegen 'kleiner' Transferhilfen wo auch immer hin ...heißt, nicht mehr 3 Scheiben Wurst aufs Brot, eine weniger (eben die 30 %) macht auch noch satt.

Nebenbei, 'man' spricht davon, dass D viel zu stark für den EUR sei - ergo 'wir' bei einem Crash eher zu den gehören könnten, die davon profitieren bzw. den EUR erst 'kaputt' machen.

Gestandene BWL'er mögen mich korrigieren/ergänzen ;-)

Gruß
w.

von
Fritzi

Hallo
Unser übermächtiges Problem sind diese Scheinheiligen möchte gern Sozis wie STEINMEIER (schwäche pur)) und natürlich der MILIONÄR Steinbrück wessen Speichel der leckt sehen wir bei seinen RETTUNGSAKTIONEN FÜR MILIONÄRE UND MILIADÄRE!

WILLI UND HERBERT DREHEN SICH IM GRABE UM!

Mit freundlichen Grüßen
M.E

PS: WIR EINFACHEN BÜRGER SCHAFFEN DIE WERTE DIESES LANDES DARUM SIND AUCH NUR WIR SYSTEM RELEWAND.

Experten-Antwort

Hallo Ludbert,

meiner Ansicht nach ist nicht zu befürchten, dass bei einem „Eurocrash“ die gesetzliche Rentenversicherung zusammenbrechen würde. Aufgrund des von der Rentenversicherung ausgeübten Finanzierungssystems (Umlageverfahren und kein Kapitaldeckungsverfahren – siehe auch Beitrag von W*lfgang) wären die Auswirkungen im „Fall der Fälle“ sicher überschaubar und am ehesten von einer durch eine Finanzkrise möglicherweise belasteten Arbeitsmarktsituation abhängig (die jeweils aktuell gezahlten Beiträge sind entscheidend!). Unter Umständen könnte vielleicht auch eine Veränderung beim Bundeszuschuss eine Rolle spielen. Dass in diesem Zusammenhang eine „Rente mit 80“ kommen könnte, halte ich aber eher für ausgeschlossen – zumal die Rentenversicherung ihre Leistungsfähigkeit in der Vergangenheit auch schon in schwierigen (finanziellen) Situationen bewiesen hat (z. B. letzte Finanzkrise, Wiedervereinigung).

von
Peter Strohm

Na, bei einem Eurocrash wird es auf jeden Fall weniger Rente.

Oder glaubt jemand allen Ernstes, daß es mehr wird?

Es ist und wird immer so bleiben. Genauso wie wenn man hier etwas frägt, meistens bedeudet es für den Frager, das es irgendwie negativ ist.

Den Beamten wird natürlich kein Haar gekrümmt.