Rente mit Abschläge wenn 35 Jahre nicht voll ?

von
littlejoe2018

Ich möchte mit 63 Jahre die Rente mit Abschläge beantragen,jedoch fehlen mir
2 Jahre an den 35 Jahren was kann ich tun ? Weiß jemand Rat ?

Ich habe 3 Kinder die vor 1992 geboren sind , also könnte die Mütterrente II die Lösung bei mir werden ? denn so wie ich das gelesen habe bekommt man pro Kind ein Jahr dazu, also anstatt 2 Jahre jetzt 3 Jahre,dann hätte ich die
35 Jahre dadurch voll ,ist das meine Lösung ? oder irre ich mich ?

von
Fastrentner

Sie irren sich!
Sollte es dazu kommen, dass ein 3. Jahr Kindererziehungszeit je Kind angerechnet werden, erhöht sich zwar der Rentenbetrag aber mehr Zeiten haben Sie dadurch nicht, da die Zeiträume schon durch Kinderberücksichtigungszeiten belegt sind.

Experten-Antwort

wie User Fastrentner bereits ausgeführt hat, würde das dritte Jahr der Kindererziehungszeiten die Berücksichtigungszeiten wegen Kindererziehung verdrängen und Sie hätten nichts gewonnen.

Um die Wartezeit von 35 Jahren zu erfüllen und damit eine Rente für längjährig Versicherte in Anspruch nehmen zu können, müssten Sie entweder freiwillig Beiträge an die Deutsche Rentenversicherung zahlen oder einen Minijob aufnehmen.
Bei dem Minijob dürfen Sie nicht auf die Versicherungspflicht in der gesetzlichen Rentenversicherung verzichten, damit sie auch die volle Anzahl von Monaten angerechnet bekommen, die Sie tatsächlich arbeiten.
Wenn Sie auf die Versicherungspflicht verzichten und ein ganzes Kalenderjahr arbeiten würden, könnten Sie maximal vier Monate für die Wartezeit angerechnet bekommen. Die anderen acht Monate würden einfach wegfallen.

Eine ausführliche Beratung in einer Auskunfts- und Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung wäre zu empfehlen.

Die von Ihnen genannte „Mütterrente II“ ist nur im Koalitionsvertrag beschlossen worden. Ob Sie jedoch wirklich umgesetzt wird, bleibt abzuwarten.