rente mit abzügen

von
juergen

Ich bin jahrgang 1960 und habe 1975 mit 14 jahren meine ausbildung begonnen , arbeite seitdem in der chemischen industrie ,in schichtarbeit ,habe in 2jahren meine 45 beitragsjahre voll , wäre dann 60 ,will dann aufhören ,mit abzügen , wie gehe ich am besten vor ,kriege ich alg ??oder wird das alles verrechnet , muss ich mich noch irgendwo bewerben

von
DRV

Eine abschlagsfreie Rente können Sie erst mit 66 Jahren und 4 Monaten erhalten.
Frühestmöglich ist ein Rentenbezug erst mit 63 Jahren, dann aber mit Abschlägen von 12% möglich.
Bei vorliegender Schwerbehinderung mit 61 Jahren und 4 Monaten, dann mit 10,8% Abschlägen.
Alles unter dem Vorbehalt, dass der Gesetzgeber daran nichts ändert.
Außer bei vorliegender Schwerbehinderung, müssten Sie, bei Anspruch auf Arbeitslosengeld, noch mindestens ein Jahr aus eigenen Mitteln bis zum Rentenbeginn überbrücken.
Bezüglich des Anspruchs und der Höhe des Arbeitslosengeldes sollten Sie sich an ein Forum der Agentur für Arbeit wenden.

Experten-Antwort

Hallo juergen,

DRV hat Ihre Fragen bereits zutreffend beantwortet.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 26.11.2018, 09:50 Uhr]

von
Lydia

Was ist mit der abschlagsfreien Rente als besonders kangjährig Versicherter mit 64 und 4 Monaten?
Fehlt die nicht in Aufzählung

von
Kaiser

Zitiert von: Lydia
Was ist mit der abschlagsfreien Rente als besonders kangjährig Versicherter mit 64 und 4 Monaten?
Fehlt die nicht in Aufzählung

Warum? Er will doch mit 60 aufhören und frühestmöglich eine Rente mit Abschlägen in Anspruch nehmen.

von
chi

Und DRV hat sie erwähnt, gleich im allerersten Satz.

von
Klugpuper

Ich les' da 66 Jahre und 4 Monate raus. Das klingt eher nach Regelaltersrente denn nach für besonders langjährig Versicherte.

von
chi

Ah, richtig.