Rente mit Behinderung

von
Georg

Hallo,
habe 60% Behinderung und bin Jahrgang 1951 (4.1.)Wann kann ich frühestens in die Rente gehen?Die Wartezeit - 35 Jahre ist erfühlt.Und kann ich noch Berufsunfähigkeit beantragen?Oder gibt's nur Erwerbsunfähigkeit?In meinem Beruf kann ich höchstens 3 Stunden arbeiten.

von
Schade

die Altersrente für Schwerbehinderte (35 Versicherungsjahre, mind. 50% SB) ist ab 60 Jahren möglich beim Jahrgang 1951 (10,8% Abschlag).

Eine EM Rente ist theoretisch denkbar, ob die medizinischen Voraussetzungen gegeben sind, kann online nicht beurteilt werden - reden Sie mit Ihrem Arzt.

von
Rosanna

Da Sie vor dem 02.01.1961 geboren sind, können Sie bei erfüllter medizinischer Voraussetzungen (und natürlich auch vers.rechtlicher Voraussetzungen) u.U. die Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung BEI BERUFSUNFÄHIGKEIT beziehen (§ 240 SGB VI). Es ist aber - wie bis zum 31.12.2000 auch - evtl. zu prüfen, ob Sie auf eine subjektiv und objektiv zumutbare Tätigkeit verwiesen werden können.

Experten-Antwort

Bei einer Schwerbehinderung von mindestens 50 % und 35 Versicherungsjahren können Sie die Altersrente für schwerbehinderte Menschen ab dem 60. Lebensjahr mit 10,8 % Abschlag erhalten.
Sollten Sie bereits vorher aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr in der Lage sein Ihren Beruf auszuüben, gibt es die Möglichkeit einer Erwerbsminderungsrente. Hierbei unterscheidet man zwischen teilweiser und voller Erwerbsminderung. Teilweise Erwerbsminderung besteht, wenn Sie zwischen 3 und unter 6 Stunden am Tag auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt noch arbeiten können; voll erwerbsgemindert ist man, wenn man nur noch unter 3 Stunden täglich arbeiten kann. Der Rentenversicherungsträger stellt Ihr Leistungsvermögen anhand angeforderter ärztlicher Unterlagen und Gutachten fest.

von
PEH

Sehr geehrter Experte,
was bedeutet Versicherungsjahre?Zählen hierzu auch folgende Zeiten: Schule(Abitur),Wehrdienst,Lehre,Studium,Krankengeld,ALG1,Zeiten der Erwerbsminderungsrente?
Vielen Dank für Ihre Antwort!
MfG PEH

Experten-Antwort

Für die 35 Versicherungsjahre zählen alle Monate mit rentenrechtlichen Zeiten. Also auch die Zeiten, die Sie aufgezählt haben; wobei Schulzeiten erst ab dem 17. Lebensjahr anrechenbar sind.