Rente mit Zuschlag

von
Helmi

Frage zu Ihrem Artikel in der aktuellen Info:
Wie wurde dies im Zuge der Anhebung der Regelaltersgrenze von 65 auf 67 geregelt?
Gibt es Besonderheiten bei den "besonders langjährig Versicherten"?

von
bernd

Der Zuschlag ist nicht an die bezogene Rente, sondern an die Erfüllung der Regelaltersgrenze geknüpft. Die ist definiert in §35/§235 SGB6. Die AR für bes.langj.Vers. kommt erst ab 2012, d.h. für den Jahrgang 53 zum Tragen. Regelaltersgrenze ist für diesen Jahrgang 65+7. Erst wenn für Zeiten danach die AR beson. lanj. Vers. beantragt würde, kann es zu Zuschlägen kommen. Macht aber keinen Sinn, da dann auch der Anspruch auf die normale Regelaltersrente besteht.

Experten-Antwort

Die in dem von Ihnen erwähnten Artikel genannten Zuschläge gibt es auch nach Inkrafttreten der Neuerungen rund um die "Rente mit 67".
Sofern man die jeweilige Altersrente (Regelaltersrente) erst nach dem maßgebenden Lebensalter 65 + x oder gar erst 67 in Anspruch nimmt, gibt es die entsprechenden Zuschläge in Höhe von 0,5 Prozent pro Monat.