Rente nach 20 Jahren WfBM Regress Verkehrsunfall

von
Nick

Guten Tag,
Thema ist Regress nach Unfall mit Personenschaden.
Geht die geschädigte Person in eine WfbM und zahlt 20 Jahre Beiträge um dann eine EM Rente zu erhalten wird diese Rente ohne Vorbehalt gegenüber der eintrittspflichtigen Personenschadenversicherung gezahlt oder wird sie als Folge des Unfallereignisses regressiert.
Kann der eintrittspflichtigen Versicherung ein finanzieller Vorteil durch das "Verschieben" einer geschädigten Person in eine WfbM entstehen?
Beste Grüße
Nick

Experten-Antwort

Hallo Nick,

die Regulierung von Schädigungen durch einen Dritten, wie z.B. bei einem Verkehrsunfall, wird zwischen der deutschen Rentenversicherung und der maßgeblichen Versicherung im Einzelfall entschieden. Die Vereinbarungen hierzu sind sehr unterschiedlich, bitte wenn Sie sich an Ihren Rentenversicherungsträger und lassen sich über die getroffenen Entscheidungen informieren.

von
Nicolaus

Guten Tag,
die Verschiedenheit ist mir bewusst, Regress wird nach einem System stattfinden.
Wie kann ich die mögliche Vorgehensweise der DRV erfragen? Es wird eine rechtliche Grundlage und eine übliche Verfahrensweise zu diesen Fällen geben.
Wer ist für sowas mein Ansprechpartner? Regressabteilung, wenn es sowas gibt?
Beste Grüße
Nick

von
dfsf

Zitiert von: Nicolaus

Regressabteilung, wenn es sowas gibt?

Ja. Ich kenne zwar nicht den organisatorischen Aufbau aller 16 Rentenversicherungsträger doch bei den meisten gibt es eine eigene Regressabteilung.

Schreiben Sie einfach an

Deutsche Rentenversicherung xxxx
- Regressabteilung -
00000 Hauptverwaltung

Experten-Antwort

Hallo Nick,

"dfsf" hat es schon zutreffend beantwortet. Jeder Rententräger hat einen Bereich/Abteilung, die Regressfälle bearbeitet. Diese Stelle Ihres Rentenversicherungsträgers ist Ihr Ansprechpartner.