< content="">

Rente nach Altersteilzeit

von
Heinz

Hallo,
Ich bin Jahrgang 1953 und Angestellter der hessisch. Justiz. Wie die Polizeibed. habe ich die Möglichkeit mit
60 bzw. 60+ Jahren in Rente zu gehen. Wenn ich die restl. 4 Jahre, bis 60, in ATZ gehe habe ich welche Kürzungen:
1. Wie hoch ist die Rentenkürzung?
2. Gibt es spez. Obergrenze der Kürz.?
3. Sollte die Altersteilzeit über das
60 Lebensj. hinausgehen?
4. Gibt es für diese Berufsgruppe evtl.
Sonderregelungen?

von
Harald

Hallo Heinz,
Altersrente nach Altersteilzeit gibt es nur (noch) für vor dem 1.1.1952 Geborene.
Sind Sie schwerbehindert?
Eine Sonderregelung für Angestellte der hess. Justiz gibt es nicht.

Harald

von
xxx

Trotz ihres obersten Chefs, gibt es keine Sonderregelungen. Die gibt es nur für Roland Koch selbst

von
Martin

Klar können Sie Heinz ATZ beantragen. Bei mir ist es auch so. Jahrgang 53, müßte bis 63 u 7mon. arbeiten. Hab jetzt ATZ,8 J. Blockmodell, bin mit 59 J. daheim,die restlichen 4 J. in Freistellung. Geht nur noch bis 31.12.09 antreten. Diese Regelung wird es nach meiner Meinung so nicht mehr geben. Verstehe die Antwort von Harald und xxx nicht . Also ran an die ATZ,und mehr vom Leben.

von
Harald

Hallo Martin,
das Problem ist doch nicht die ATZ.
Heinz will mit 60 Jahren in Rente und dies geht nicht.

Harald

von
Heinz

Hallo Martin,
wie Sie schreiben gibt es keinen Grund die ATZ nicht zu beantragen.
Wann haben Sie Ihren Antrag auf ATZ gestellt? Wie hoch sind die Rentenabschläge? Sind Sie im öffentl. Dienst?

von
Keith Moon

Sie können, vorbehaltlich der Erfüllung der Wartezeit von 35 Jahren, in Altersrente für langjährig Versicherte ab 63 mit einem Abschlag von 9,3 % gehen. Bis zum Rentenbeginn (63) besteht die Möglichkeit, eine Altersteilzeit zu vereinbaren, sofern ihr Arbeitgeber hierzu bereit oder verpflichtet ist.

Sofern die Altersteilzeit bereits vor dem 01.01.2007 verbindlich vereinbart worden ist, besteht ausnahmsweise eine Rentenbezugsmöglichkeit bereits mit 62 und einem Abschlag von 10,8 %. Hiervon gehe ich zunächst nicht aus, denn dann wüssten Sie ja bereits aus ihrem ATZ-Vertrag, wie lange diese bei Ihnen andauert.

Sofern Sie einen Schwerbehindertenausweis besitzen und die Wartezeit von 35 Jahren erfüllen, können Sie bereits mit 60 Jahren und 7 Monaten die Altersrente beziehen. Nachdem hiervon in ihrer Anfrage nicht die Rede war, erspare ich mir weitere Ausführungen hierzu.

Eine Sonderregelung für hessische Justizangestellte gibt es ebensowenig wie für Dachdecker aus Rheinland-Pfalz (Herr Beck lässt grüssen...).

Experten-Antwort

Zur individuellen Abklärung Ihrer Situation sollten Sie einen Termin bei einer Auskunfts- und Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung vereinbaren.

von
Martin

Hallo Heinz, bin auch öffentl. Dienst. Bin seit 09 in ATZ, ATZ geht nur noch wenn bis zum 31.12.09 angetreten wird. ATZ geht nur noch bei diesem Gesetz für Jahrgang 53 u 54 . Wir beide müssen ohne Schwerbeh., bis 63 J. u 7mon. arbeiten. Ich hab 8 J.Blockmodell unterschrieben. Mit 59 J. bin ich daheim,dann 4 J. in Freistellung. Für die fehlenden 7 mon. 7mal 0,3 % ergibt 2,1% Abschlag. Mit diesem Abschlag kann ich leben,bei mir so um die 30 Euro. 90 % wird ja weiter in die Rente einbezahlt. Insgesammt also für ca. 50 Euro Abschlag bin ich 4 Jahre früher daheim. Besser geht nichts,und ganz umsonst gibts auch nichts. Denk dran das die nach uns kommen bis 67 arbeiten sollen. Hoffe meine Antwort bringt was. Alles Gute Ihnen

von
Heinz

Hallo Martin,
vielen Dank für Ihre Informa-
tionen. Die Sachlage ist mir jetzt wesentlich klarer. Nachdem ich die mündliche Zusage habe, werde ich jetzt ATZ beantragen.

Gruß - Heinz