< content="">

Rente nach erleichtertem Leistungsbezug

von
Harry

Im November 2007 endet bei mir der erleichterte Leistungsbezug von 32 Monaten. Durch meine Schwerbehinderung über 50 % kann ich aufgrund meines Alters aber erst zum Januar 2009 mit 63 Jahren in Rente gehen ohne Abzüge. Wie ist die Zeit von November 2007 bis Januar 2009 zu überbrücken?

von
Kurt

entweder durch Ersparnisse, oder Rente für Schwerbehinderte - diese kann mitAbschlägen ab 60 Jahren bezogen werden. Evtl. käme auch eine Erwerbsminderungsrente in Frage

von
m---

Zyniker

von
Relieg

Gehen Sie in der Zwischenzeit einfach arbeiten. Das erhöht auch Ihren Rentenanspruch.
Herzlichst, Ihr Relieg

von
ooo

geile Lösung

von
no name

Ist doch wahr ;-)

Ich finde auch, Arbeiten gehen ist definitiv nicht die einzige, aber die einfachste Lösung...

Experten-Antwort

Wenn Ihre Leistung im November 2007 endet, und die Rente abschlagsfrei im Januar 2009 beginnen kann, haben Sie bei vorzeitiger Inanspruchnahme einer Altersrente für schwerbehinderte Menschen ab Dezember 2007 einen Rentenabschlag in Höhe von 3,9 % (13 x 0,3 %) hinzunehmen.
Wir empfehlen Ihnen, zur Klärung der Frage, ob sich eine wie auch geartete &#34;Überbrückung&#34; empfiehlt, um die Abschläge zu vermeiden, einen unserer Versichertenältesten / Versichertenberater oder eine unserer Auskunfts- und Beratungsstellen aufzusuchen, um ggf. eine individuelle persönliche Beratung zu ermöglichen.
Um eine Beratungsstelle in Wohnortnähe zu finden, können Sie im Internet auf der Seite &#34;www.ihre-vorsorge.de&#34; das Feld &#34;Beratungsstellen&#34; auswählen und dort Ihre Postleitzahl oder den Namen Ihres Wohnortes eingeben.