Rente ohne Abzüge

von
Laro

Guten Abend
Meine Frage:
Ich stehe vor einer Hüftoperation,bin 61 Jahre alt,habe eine GdB von50 zeit 2004 und habe alle Vorraussetzungen erfüllt.Sollte ich nach der Operation meine Arbeit nicht mehr aufnehmen können kann die Krankenkassen mich dann zwingen vor dem 63sten Geburtstag in Rente zu gehen oder gibt es anderen Alternativen?.
Vielen Dank im vorraus für die Antwort.

von
Schiko.

Sehe ich es richtig, ist ihnen
bekannt aufgrund der behin-
derung können sie mit 63 die
rente als schwerbehindeter
beziehen ohne abschlag.

Mit 60 jahren und 10,8% abschlag, jeden monat später
vermindert sich der abschlag
um 0,30 % monatlich.

Meine, sie können vor dem
63. auch nicht von der kasse
vorzeitig gezwungen werden.

MfG.

von
Karl-Heinrich

Die Kasse kann sie nur zwingen einen Reha-Antrag zu stellen. Sofern die Reha nicht erfolgreich ist, wird der Rehaantrag in einen Rentenantrag umgedeutet und man zahlt Ihnen eine Erwerbsminderungsrente. Auch vor dem 63. Geburtstag. Dagegen können Sie sich allerdings nicht wehren.

von Experte/in Experten-Antwort

Versicherten, deren Erwerbsfähigkeit nach ärztlichem Gutachten erheblich gefährdet oder gemindert ist, kann die Krankenkasse eine Frist von zehn Wochen setzen, innerhalb der sie einen Antrag auf Leistungen zur medizinischen Rehabilitation und zur Teilhabe am Arbeitsleben zu stellen haben (§ 51 Abs. 1 SGB V).
Ist die Leistung jedoch nicht erfolgreich, wird nach deren Abschluss von Amts wegen die Berentung geprüft.