< content="">

Rente+Partner selbstständig

von
Arne

Ich gehe nun bald mit 63 und Abzügen in Rente,früher war ich Hauptverdiener und meine Frau mit einem kleinen Laden und Geringverdiener war über mich in der GK.
Wenn ich nun in Rente gehe,kann meine Frau weiterhin über mich Krankenversichert bleiben oder muss sie sich Privat versichern dann müssten wir den Laden schliessen da eh kaum Verdienst ist????
Arne

von
Skatrentner

Wenn eine bestimmte Einkommensgrenze nicht überschritten wird kann Ihre bei Ihnen weiterhin mitversichert bleiben, auch wenn Sie Rentner sind.

Bitte erfragen Sie hierzu den genauen Betrag bei Ihrer zuständigen Krankenkasse.

von
Falsches Forum

Ihre Frage bezieht sich ausschliesslich auf die Krankenversicherung. Daher wäre es sinnvoll die Frage mit Ihrer Krankenkasse zu klären, da dies die dafür zuständige Stelle ist.

Experten-Antwort

Wenn das Einkommen Ihrer Frau unter einer bestimmten Grenze liegt, kann eine Familienversicherung auch dann vorliegen, wenn Sie Rentner sind. Die Entscheidung hierüber trifft die Krankenkasse. Ich empfehle Ihnen, diese Frage mit Ihrer zuständigen Krankenkasse zu klären.

von
Chris

Wenn ihre Frau schon vorher bei Ihnen familienversichert war, so bleibt sie das auch.
Voraussertzung ist natürlich, dass sich die Einkünfte/Status bei ihrer Ehefrau nicht verändert.

Ob Sie als Rentner, Beschäftigter, freiwillig Versicherter usw. bei einer Krankenkasse Mitglied sind, ist unerheblich.

von
Schiko.,

Ach wie gut ist das niemand weiß, dass
ich Rumpelstilzchen heiß.

Mir hat heute Nacht geträumt die Grenze für den Anspruch auf Familien-
versicherung (KV u.Pfl.V) ist derzeit Euro 360 und bei Arbeitseinkommen
sogar 400 monatlich.
Vor Jahren war es sogar so dass der Wert ( 27,20) je Kind von der Brutto-
rente der Frau sogar abgezogen werden konnte ( 387,20 - 27,20) und die
Höchstgrenze von 360 wird nicht überschritten.

Dies kann nicht willkürlich von jeder Kasse festgelegt werden, gilt viel-
mehr für alle Kassen und geht meist jährlich nach oben.

Mit freundlichen Grüßen.

von
B´son

Die Frau bezieht nur leider keine Rente, von der irgendetwas abgezogen werden kann.....

Manchmal ist weniger schreiben einfach mehr wert ;o)

von
Und täglich grüsst das Murmeltier

und wieder ein Beitrag der mit der Fragestellung rein gar nichts zu tun hat.

Wie haben sie gestern so schön zitiert...

"Solche Beiträge brauchen wir hier."

Also weiter so, einfach irgendwas schreiben. Ob es richtig ist, oder de, Fragesteller hilft ist völlig egal. Hauptsache sie konnten irgendetwas schreiben.

von
Pascal

und dann auch noch missverständlich.

&#62;&#62;Vor Jahren war es sogar so dass der Wert ( 27,20) je Kind von der Brutto-
rente der Frau sogar abgezogen werden konnte ( 387,20 - 27,20) und die
Höchstgrenze von 360 wird nicht überschritten&#60;&#60;

Es ist immer noch so !!

Pascal

von
Schiko.

Aber Murmelchen, Arne wollte doch auch wissen wie hoch der Zusatz-
verdienst sein darf und hierzu nannte ich den Betrag der weiterhin für als
Familien versichert gilt.

Den Abzug für die KEZ. gibt's es jetzt auch noch, dies hat Pascal bestätigt.

Habe mich schon gewundert dass Skatnachfolger die 27,20 von der Höhe
nicht gerügt haben, gilt ja erst ab 1.7.2009

Meinte das Jahr 2000 da galten ja 24,84 Euro, oh falsch, 48,58 DM sonst
geht,s ja wieder los.

Aber Hauptsache für heut, wir haben schönes Wetter.

Mit freundlichen Grüßen.

von
B´son

HALLO, jemand zuhause ?????

Sie erzählen hier irgendwas von KEZ-Abzug bei eigener Rente...
WO steht denn, dass Arne`s Frau eine Rente bezieht ?????
Aber sie haben natürlich Recht, niemand sonst...

von
Und täglich grüsst das Murmeltier

Wehrter Herr der niemals Fehler macht,

Ihr Beitrag :
"Vor Jahren war es sogar so dass der Wert ( 27,20) je Kind von der Brutto-
rente der Frau sogar abgezogen werden konnte ( 387,20 - 27,20) und die
Höchstgrenze von 360 wird nicht überschritten."

Ich lese hier das Wort BRUTTORENTE. Arne hat aber mit keinem Wort erwähtn das seine Frau eine Rente bezieht.

Selbstverständlich machen sie keinenn Fehler, nur die anderen.

Wie kann ein Mensch nur so verbohrt sein. Wenn ich alt bin ,und so stur und selbstherrlich, werde ich mich in eine Kammer einschliessen und nicht mehr rauskommen ( und den ganzen Tag in einem Forum hausen )

von
Schiko.-Original.

Wieder nicht kapiert, habe ja extra von 400 Euro Arbeitslohn geschrieben.

Sollte ja auch immer für andere ein Hinweis sein, deshalb das Beispiel
mit der Rente.

Mit freundlichen Grüßen

von
Und täglich grüsst das Murmeltier

Und wieder rausgeredet. Super lustig.Ich denke sie müssen auch manchmal selber lachen, wie sie sich immer rausreden. Das muss man Ihnen lassen. Auch wenn sie den Leuten nicht helfen, zum lachen sind die Beiträge allemal.

von
B´son

Starrsinn ist auch eine Tugend...

Nur zur Info, ein Fragesteller begehrt eine Antwort auf SEINE Frage, NICHT ellenlange Ausführungen zu allen Eventualitäten.

von
Beobachter

Früher sind vom o.g. Herren sinnvolle und korrekte Beiträge en Masse gekommen. Es hat auch mir das ein oder andere Mal sehr geholfen, und ich war einer der sog. "Fans"

Aber in letzter Zeit ist es nur noch traurig, wenn man sich seine Beiträge ansieht. Früher war von Sturheit oder Besserwisserei keine Spur. Im Gegenteil, Freundlichkeit und Hilfsbereitsein waren die hervorstechenden Eigenschaften. Das war einmal. Jetzt kommen nur noch sinnfremde Eingeninterpretationen, immer der Verweis das alles richtig ist ( auch wenn die Fehler für einen fachfremden erkennbar sind ), das starre Beharren ist im Vordergrund.

Sehr schde ist das, sowohl für alle User, als auch für mich.

von
Skatrentner

Liebe Leute, was wird hier doch teilweise für ein Schwachsinn geschrieben.

Beantwortet die Fragen doch kurz und verständnisvoll und schon ist den Fragestellern geholfen.

Die Wortklauberei hilft doch keinem ob nun Besserwisser oder nicht.

von
Skatrentner

s. meinen Eintrag unter 3, ich glaube damit ist alles gesagt !!