Rente und Kündigung

von
Peter E

Sehr geehrte Damen und Herren,bedarf es einer ordentlichen Kündigung beim Arbeitnehmer um in Rente zu gehen.Meine Daten sind wie folgt: geb. 01.11.47 , 40 Beitragsjahre, Grad der Behinderung festgestellt am 16.11.2000 aufgrund meines Antrages vom 08.05.2007 ist 50%.Mein Arbeitgeber beharrt auf eine Kündigungszeit von 6 Monaten nach Quartalsschluß.Mein Arbeitgeber ist die Stadt Lünen, bei der ich seit 1980 als Dipl.-Ing. beschäftigt bin.Den Rentenantrag wegen Schwerbehinderung habe ich zum 01.04.08 gestellt. Ebenso eine förmliche Kündigung zum 31.03.08 beantragt. Hier stellt sich die Frage ob diese Vorgehensweise überhaupt richtig war. M.f.G. Peter E

von
Falsches Forum

Hier sind Sie leider falsch.

Experten-Antwort

Bitte wenden Sie sich diesbezüglich an Ihren Personalrat.

Interessante Themen

Rente 

Grundrente: die häufigsten Fragen und Antworten

Voraussetzungen, Höhe, Entgeltpunkte, Einkommensprüfung, Freibetrag – ein FAQ zur neuen Grundrente.

Altersvorsorge 

Zukunft der Altersvorsorge: Staatsfonds statt Riester-Rente?

Die Vorsorgefonds in Schweden und Norwegen haben geringe Kosten und gute Renditen. Was sich Reformer in Deutschland davon abschauen und was...

Altersvorsorge 

Altersvorsorge mit Immobilien: Die (versteckten) Kosten

Mit dem Kaufpreis ist es längst nicht getan. Als Eigentümer muss man sich auf weitere Kosten einstellen – und auch spätere Schwierigkeiten einplanen.

Altersvorsorge 

Riester-Rente: wie auszahlen lassen?

Lebenslange Rente, Teilauszahlung oder gar alles auf einen Schlag: Läuft der Riester-Vertrag aus, gibt es mehrere Optionen zur Auszahlung.

Altersvorsorge 

Sonderausgaben: An welchen Ausgaben sich das Finanzamt beteiligt

Spenden, Riester-Beiträge und noch einiges mehr: Wer Sonderausgaben gegenüber dem Finanzamt geltend macht, senkt seine Steuerlast.