Rente und Scheidung

von
Karl-Heinrich

Vielen Dank für die Mühe. Ich denke die Antwort gibt einen guten Einblick. Einen schönen Tag noch.

von
Lealex

Ich habe eine spezielle Frage zum Thema Scheidung und Rente: Meine Eltern sind seit 1969 verheiratet, haben beide gearbeitet und beziehen seit dem Februar (Vater) bzw.August (Mutter)2007 Rente. Jetzt möchte sich mein Vater scheiden lassen...
Wie geht es nun weiter?

Experten-Antwort

Versorgungsansprüche, die Ehepartner während Ihrer Ehe erworben haben, werden beim sogenannten Versorgungsausgleich als gemeinschaftliche Lebensleistung betrachtet. Sie gehören somit beiden zu gleichen Teilen. Im Falle der Scheidung werden diese Ansprüche gleichmäßig zwischen den Ehepartnern aufgeteilt. Nach dem Ausgleich haben beide gleich hohe Versorgungsanwartschaften aus der Ehezeit.

Die Entscheidung, in welcher Höhe und Form Rentenanwartschaften ausgeglichen werden, trifft das Familiengericht. Dieses ist eine Fachabteilung des Amtsgerichtes.

An diese Entscheidung sind die Versorgungsträger, z.B. die Deutsche Rentenversicherung als Träger der gesetzlichen Rentenversicherung, gebunden. Sie führen das Urteil entsprechend aus.

Es besteht jedoch auch die Möglichkeit, während des Scheidungsverfahrens den Versorgungsausgleich durch eine sogenannte Parteivereinbarung einvernehmlich zu regeln. Damit trotzdem ein gerechter Ausgleich zwischen den Ehepartnern gewährleistet ist, muss das Familiengericht jedoch zustimmen.