< content="">

rente und selbständige tätigkeit

von
de castro-Peulen

Ich habe als Honorarkraft an einer Musikschule gearbeitet. Das heißt, nur die Steuern wurden abgezogen und die Rentenbeiträge,bzw die Beiträge zur Kranken-Pflegeversicherung habe ich über die Künstlersozialkasse abgeführt. Nun bin ich seit 10 Monate Rentnerin und habe meine Stunden so reduziert, dass ich knapp unter 400 Euro verdiene. Der Vertrag als Honorarkraft läuft weiter. Ich nehme an,die 400 Euro sind frei, da ich eine geringfügige Beschäftigung ausübe, egal ob das ein Minijob ist oder eine Beschäftigung als Honorarkraft ist. Wie sieht es aus mit der Krankenkasse? Muß ich diese Summe bei der Steuererklärung angeben?
Vielen Dank!

von
KSC

Ob die Krankenhasse sich für die Selbständigkeit interessiert, klären Sie bitte mit Ihrer Kasse.

Steuerfragen richten Sie an Finanzamt oder Steuerberater.

Für beides ist die DRV nicht der richtige Ansprechpartner.

Experten-Antwort

Bzgl. Fragen zum Krankenversicherungsrecht und zu Fragen zum Steuerrecht bleibt Ihnen tatsächlich nur die Frage bei dem entsprechenden Fachstellen (Krankenkassen, Finanzamt/Steuerberater).
Diese Fragen können von der Deutschen Rentenversicherung nicht abschließend oder verbindlich beantwortet werden.