Rente und Unterhalt

von
maylin

Hallo zusammen,ich bekomme seit 18 jahren grundsicherung,1992 wurde von der stadt ein unterhaltsurteil für mich erwirkt,über 166 euro,das mir angerechnet wird,nun muste ich vor ca.3 monaten zur überprüfung meiner rentenansprüche zum amt,aufgefordert wurde ich vom grunsicherungsamt,nun vergangene woche erhielt ich einen bescheid von der lva,da steht drin das ich bei voller erwebsminderung einen rentenanspruch hätte von 304 euro moatlich,auch hat die lva im jahr 92 bei mir eine dauernde erwebsminderung festgestellt,meine frage;muss ich nun bei der lva die rente beantragen und bekomme ich weiterhin den unterhalt(der unterhaltstitel liegt bei der stadt und habe ich nicht selber erhalten,habe ich bei der rente einen anpruch auf diesen titel?) oder würde der wieder von meiner rente abgezogen?mfg maylin

von
dummfrager

Nun, wenn Erwrbsminderung 1992 festgestellt wurde, Sie aber seitdem keine Rente bekamen,waren wohl andere Voraussetzungen nicht erfüllt (wie die 36 Monate Beiträge inden letzten 5 Jahren), oder?. Ich bezweifle etwas, dass die das heute sind, aber das sollten Sie bei der DRV erfragen. Und den Rest beim Grundsicherungsamt!

von
-_-

Fragen des Unterhaltsrechts sind nicht Gegegenstand dieses Forums.

"Meine Frage: Muss ich nun bei der Deutschen Rentenversicherung die Rente beantragen?"

Die Deutsche Rentenversicherung zwingt Sie dazu nicht. Allerdings können die für andere, vorrangig verpflichtete, Leistungsträger geltenden gesetzlichen Bestimmungen vorsehen, dass Ihnen die von dort gewährte Leistung versagt wird, wenn eine Antragstellung (Reha oder Rentenantrag) von Ihnen verweigert wird.