Rente vom geschiedenen Ehemann

von
Glückskäferchen50

Hall,
ich war 30 Jahre verheiratet- dann ließ ich mich scheiden. Habe jetzt wieder geheiratet.Berufstätig war ich zwar während der Ehezeit- heute nicht mehr. Ich kann nicht arbeiten- bin stark beeinträchigt durch Krankheit, bin 50 Jahre und habe einen Schlaganfall erlitten. Möchte jetzt in Rente gehen.
Bekomme ich dann die mir zustehende Rente meines geschiedenen Mannes? Oder bekomme ich diese erst, wenn ich 65 bin?
Oder erst wenn mein geschiedener Mann in Rente geht?

Noch bin ich keine Rentnerin- will jetzt den Rentenantrag stellen.
Bedanke mich für mehr Info!

von
Schade

Höchstwahrscheinlich wurde doch bei der Scheidung der Versorgungsausgleich durchgeführt, d.h. die Rentenansprüche ausgeglichen.

Wenn Ihnen durch diesen Ausgleich "Punkte gutgeschrieben" wurden, wirken sich diese ab Ihrem Rentenbeginn aus.

D.h. wenn Sie die Bedingungen für die EM Rente erfüllen, wirkt sich der Bonus auch sofort aus.

Ob Sie die Rente kriegen, zeigt sich im Antragsverfahren - keiner im Forum weiß ob Sie erwerbsgemindert sind und die Versicherungszeiten erfüllt haben.

Die Auswirkungen der Scheidung sollten Sie schriftlich vorliegen haben, die Rentenhöhe aus der jährlichen Renteninformation ersehen können.

Experten-Antwort

Wenn bei einer Scheidung ein Versorgungsausgleich durchgeführt wurde erhalten beide den Vor- (Bonus) oder Nachteil (Malus), wenn sie in eigener Person in Rente gehen will, egal wo, wie oder was der andere Expartner macht.