< content="">

Rente wegen Arbeitslosigkeit

von
Kado

Zur Zeit bin ich arbeitslos und kann noch bis zum 01.05.2011 Arbeitslosengeld beziehen. Zu diesem Zeitpunkt werde ich nur 62 Jahre alt, also ich kann noch keine Rente wegen Arbeitslosigkeit beantragen. Es sei denn, ich habe Vertrauenschutz. Am 1. Februar 2004 war ich arbeitslos und 3 Monate vorher (November und Dezember 2003 und Januar 2004) habe ich wegen der Insolvenz meiner Firma, Insolvenzgeld erhalten.
Meine Frage an Sie: greift die Vertrauenschutzregelung in meinem Fall?

von
F U N

Hallo Kado,
das sollten sie umfassend in einem persönlichen Gespräch bei einer Auskunfts- und Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung klären.

von
Leider nicht...

Hallo Kado,
der Vertrauensschutz gilt, wenn Sie entweder
a) am 1. Jan. 2004 arbeitslos waren, oder
b) das Arbeitsverhältnis nach dem 31.12.2003 aufgrund einer vor dem 01.01.2004 erfolgten Kündigung oder Vereinbarung beendet wurde, oder
c)Altersteilzeit vor dem 1. Jan. 2004 vereinbart wurde.
Ihrer Schilderung nach trifft keine Alternative zu. Dementsprechend greift auch kein Vertrauensschutz mit der Folge, dass die Altersgrenze für die Inanspruchnahme der Altersrente auf die Vollendung des 63. Lebensjahres angehoben wird. Verbunden ist dies zudem mit einem Abschlag in Höhe von 7,2%, sofern Sie alle übrigen Voraussetzungen erfüllen (15 Jahre Wartezeit, 8 Jahre Pflichtbeiträge in den letzten 10 Jahren, 52 Wochen arbeitslos nach Vollendung eines Alters von 58 Jahren und 6 Monaten).

Experten-Antwort

Hallo Kado,

der Antwort von &#34;Leider nicht ...&#34; muss ich zustimmen. Allein die Zahlung von Insolvenzgeld begründet keinen Vertrauensschutz. Dieser wäre nur gegeben, wenn sie am Stichtag 01.01.2004 entweder

- arbeitslos waren,
- ihr Arbeitsverhältnis aufgrund einer Kündigung oder Vereinbarung, die vor dem 01.01.2004 erfolgt ist, nach dem 31.12.2003 beendet worden ist, oder
- sie vor dem 01.01.2004 Altersteilzeitsarbeit vereinbart haben.

Lassen sie sich hierzu von ihrem Rentenversicherungsträger beraten.