Rente wegen Erwerbsminderung bei Selbstständigen

von
corneth

Ein selbstständiger Klempner * 7.11.1967 bezahlt immer noch einen freiwilligen Beitrag an die Rentenversicherung in Höhe von mtl. 500 Euro.
Meines Erachtens hat er trotzdem weder einen Anspruch auf Erwerbsminderungsrente noch auf Reha-Maßnahmen, weil er bis 1.1. 1984 keine Rentenbeiträge leisten konnte.

Experten-Antwort

Hallo Corneth,
Voraussetzung für eine Rente wegen Erwerbsminderung ist unter anderem, dass in den letzten 5 Jahren vor Eintritt der Erwerbsminderung mindestens 3 Jahre mit Pflichtbeiträgen liegen. Alternativ wurde vorallem für Selbständige die Möglichkeit geschaffen, den Erwerbsminderungsschutz aufrecht zu erhalten. Hierfür ist erforderlich, dass bis 31.12.1983 die allgemeine Wartezeit von 5 Jahren Beitragszeiten erfüllt ist. Ab 1.1.1984 muss jeder Monat mit Anwartschaftserhaltungszeiten belegt sein. Soweit allerdings vor 1.1.1984 die 5 Jahre Beitragszeit nicht entrichtet wurden, kann auch der Versicherungsschutz nicht erhalten bleiben.
Als eine mögliche versicherungsrechtliche Voraussetzung für eine Leistung zur Teilhabe am Arbeitsleben muss die Wartezeit von 15 Jahren erfüllt sein. Hierzu zählen auch freiwillige Beiträge. Nach Entrichtung von 180 Monaten Beitragszeiten kann bei Erfüllung der medizinischen Voraussetzungen durchaus ein Anspruch auf Leistung zur Teilhabe entstehen.

von
Bär

Hallo,

sind es tatsächlich freiwillige Beiträge nach § 7 SGB VI.

Klempner sind als Meister im Einzelbetrieb oder in einer Personengesellschaft kraft Gesetzes PFlichtversichert nach § 2 Nr. 8 SGB VI. Natürlich könnte er sich zwischenzeitlich von der Versicherungspflicht (mehr als 18 Jahre überschritten) befreit haben.

Ich habe allerdings die Erfahrung gemacht, dass Selbständige selbst nicht unterscheiden, ob sie frewillige Beiträge bezahlen, auf Antrag oder kraft Gesetzes z.B. als Handwerker pflichtversichert sind.

Dies würde ich ggf. nochmals abklären (Beitragsunterlagen des Selbständigen oder direkt beim Rententräger)

von
Tschacka

der Betrag i.H.v. 500.- EUR lässt doch auf den derzeitigen Regelbeitrag schließen oder?

Ich vermute der Klempner ist Versicherungspflichtig und hat somit auch die EM-Voraussetzungen erfüllt! Freiwillig zahlt heute nämlich nicht wirklich jemand 500.- EUR!!!

Grüße von Tschacka

von
Bär

Is´ja meine Rede

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Sparen mit ETF: Rürup-Rente clever nutzen

Rürup-Sparer können auch staatlich gefördert mit kostengünstigen Indexfonds (ETFs) für den Ruhestand sparen – und so von Steuervorteilen profitieren.

Gesundheit 

Wenn die BU-Versicherung nicht zahlen will

Berufsunfähig – aber die eigens für diesen Fall abgeschlossene Versicherung stellt sich quer. Wie Versicherte vorbeugen können.

Rente 

Kinderregelung in der KVdR nutzen

Freiwillig versicherte Rentner müssen für die Krankenversicherung tief in die Tasche greifen. Dabei muss das in manchen Fällen gar nicht sein.

Altersvorsorge 

Wann lohnt sich eine private Pflegeversicherung?

Im Pflegefall übernimmt die gesetzliche Pflegeversicherung nur einen Teil der Kosten. Also besser eine private Pflegezusatzversicherung abschließen?

Altersvorsorge 

Altersvorsorge: Börse für Einsteiger

Aktien und Fonds bieten langfristig bessere Renditechancen als sichere Zinsprodukte, aber sie bergen auch mehr Risiken. Wie Sie teure Fehler bei der...