Rente wegen teilweiser oder vollter Erwerbsminderung

von
Michael

Hallo,

könnte einer der Experten mir helfen
Von 1981 bis 1995 war ich eingestellt und zahlte die Rentenversicherungsbeiträge.
Von 1995 bis 1998 war ich selbstständig und zahlte keine Rentenversicherungsbeiträge.
Von 1998 bis 2003 war ich wieder eingestellt und zahlte die Rentenversicherungsbeiträge.
Von 1995 bis 1998 war ich wieder selbstständig und zahlte keine Rentenversicherungsbeiträge.
2008 wurde ich operiert und seitdem werden meine Rentenversicherungsbeiträge von meiner Krankenkasse
bezahlt.

Meine Frage: Werde ich nach einiger Zeit, wenn ich weiterhin einen freiwilligen Rentenbeitrag zahle, Anspruch auf Rente wegen teilweiser oder vollter Erwerbsminderung haben?

von
User

Eine Voraussetzung dieser Renten ist, dass Sie in den letzten 5 Jahren vor Antragstellung 36 Kalendermonate mit Pflichtbeiträgen im Versicherungskonto haben. Dist ist ja mit den Zeiten ab 2008 nicht erfüllt.

Leider zählen dazu keine freiwilligen Beiträge (weil freiwillig, nicht pflicht).

von
Rucola

Die gesetzliche Voraussetzung lautet "...in den letzten 5 Jahren vor Eintritt der Erwerbsminderung 3 Jahre Pflichtbeiträge..." nicht vor Antragstellung.

von
Name

Meinten Sie etwa "2003 bis 2008" statt nochmal "1995 bis 1998" im letzten Absatz? Dann wäre tatsächlich Ihre private Absicherung gefragt!

von
User

Oh, vertan.

Wird aber wohl an der Situation auch nicht viel ändern

Experten-Antwort

"Rucola" ist zuzustimmen. An der Aussage von "User" dürfte sich dennoch nichts ändern. Ihre Angaben sind teilweise widersprüchlich. Für den Fall, dass Sie vor 1984 bereits die allgemeine Wartezeit erfüllt hätten und der Zeitraum ab 01.01.1984 bis Eintritt des Versicherungsfalles mit rentenrechtlichen Zeiten belegt sein sollte, wären keine 36 Monate Pflichtbeiträge vor Eintritt des Versicherungsfalles notwendig.

Weitere Informationen erhalten Sie auch unter der Rubrik Themen/Gesetzliche Rente/Hinterbliebenenrente. Zur individuellen Abklärung Ihrer Situation sollten Sie vorsorglich einen Termin bei einer Auskunfts- und Beratungsstelle vereinbaren. Die Ihrem Wohnort am nächsten gelegene Auskunfts- und Beratungsstelle können Sie unter dem Link "Service/Beratungsstellen" ermitteln.

Interessante Themen

Soziales 

Midijob-Grenze steigt: Wer wie profitiert

Mehr Netto vom Brutto. Darüber können sich von Oktober an Millionen Arbeitnehmer freuen.

Rente 

Hinzuverdienstgrenze für Frührentner fällt 2023 weg

Wer als Frührentner arbeiten geht, muss nicht mehr fürchten, dass die Rente gekürzt wird – für ältere Arbeitnehmer ein Anlass, die eigene...

Altersvorsorge 

„Senioren Geld aus der Tasche ziehen“

TV-Werbespots preisen den Teilverkauf als perfekte Form der Immobilienverrentung. Warum ein Experte davon gar nichts hält.

Rente 

Rentenbesteuerung: Diese Regeln gelten für Rentner bei der Steuer

Was wie besteuert wird, wie Rentner die Anlage R richtig ausfüllen und wie sie Steuern sparen können.

Altersvorsorge 

Baukredit mit 50+: Geld gibt’s auch im Alter

Auch ältere Menschen brauchen mitunter ein Darlehen von der Bank für eine Immobilie. Wie die Chancen stehen und was Verbraucherschützer raten.