Rente wg. Erwerbsunfähigkeit auf Zeit

von
werweißwas

Hallo, ich bekomme seit 2005 Rente wegen Erwerbsunfähigkeit. Zuerst für ein Jahr bis 2006 und dann 3 Jahre bis heute. Nun soll ich erneut untersucht werden, bevor dem vor Monaten erneut gestellte Antrag auf Verlängerung statt gegeben wird. Für mich ist jedes Mal die Zeit von Antragstellung bis zu der Entscheidung eine besonders nervenaufreibende Zeit. Die Ungewissheit lässt mich dann noch weniger schlafen als sonst.
Nun Meine Frage. Wie wahrscheinlich ist es die Rente verweigert zu bekommen wenn sich am körperlichen Zustand nichts verbessert hat ? Einziger Unterschied zur anfänglichen medizinischen Untersuchung, ich nehme keine Medikamente mehr, da die mich 2 Mal fast das Leben gekostet hätten.

MfG.

von
Corletto

Ihre Beunruhigung ist sicher absolut nachzuvollziehen. Allerdings sollten Sie sich nicht verrückt machen, sondern die Entscheidung einfach abwarten.

Sollte die Verlängerung der EM-Rente dann doch abgelehnt werden, legen Sie Widerspruch ein.

Im Widerspruchsverfahren und im sich dann vielleicht noch anschließendem Sozialgerichtsverfahren , werden auch noch sehr viele Rentenanträge zu Gunsten des Antragstellers entschieden
( wie bei mir zum Beispiel....)

Wenn sich ihr gesundheitlicher Zustand nicht wesentlich gebessert hat, haben Sie sicher schon im Verlängerungsverfahren an sich gute Chancen.

Allerdings ist dies immer Einzelfall abhängig und ohne genaueste Kenntnis ihrer Erkrankungen wird ihnen dies im Vorfeld niemand sicher vorhersagen können.

Das Sie keine oder weniger Medikamente nehmen, hat sicher keinen größeren Einfluss auf die Entscheidung der Rentenversicherung.

Entscheidenden Einfluss auf die EM-Rentenverlängerung , hat allerdings der Gutachter.

Dessen sozial-medizinische Prognose über Sie, wird schon entscheidende Bedeutung seitens der RV beigemessen.

Für eine weitere Verlängerung spricht meiner Meinung nach auch, das Sie schon seit ca. 5 Jahren berentet sind und damit es umso unwahrscheinlicher erscheint, das sich ihre Leiden in absehbarer Zeit zumindest bessern werden.

Viel Erfolg.

von
ratgeber

fragen sie ihre Glaskugel.....

von
unglaublich

@ Ratgeber

und Sie fragen besser mal eine Therapeuten!

von
Ex-Rentner

Ich kann die ganze Aufregung nicht verstehen. Ihre EM-Rente kann nur entzogen werden, wenn Sie nicht mehr erwerbsgemindert sind. Dann hätten Sie eventuell Anspruch auf Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben oder auf Arbeitslosengeld. Und sollten Sie weiterhin erwerbsgemindert sein, wird Ihre Rente auch weitergezahlt. Unser Sozialsystem wird Sie auf gar keinen Fall im Stich lassen!

Selbst eine sogenannte Dauerrente kann theoretisch jederzeit entzogen werden, sobald eine Überprüfung ergibt, dass keine Erwerbsminderung mehr vorliegt. Das war bei mir nach zwölf Jahren Rentenbezug der Fall! Ich lebe aber immer noch!

von
Laie

Es gibt wirklich keinen Grund sich aufzuregen. Ich war heute beim Gutachter und es lief alles ruhig und zufrieden ab. Wenn sich wirklich an der Situation nichts geändert hat, bleibt alles wie es war. Das heisst, dann bekommen Sie auch weiter Ihre EM-Rente. So ist das jetzt bei mir auch der Fall.
Sollte die Rente dennoch nicht verlängert werden, Widerspruch einlegen. Hält die RV Sie für arbeitsfähig, wird Ihnen wohl eine Umschulung( Teilhabe am Arbeitsleben) genehmigt werden.

von
-_-

Natürlich kann hier keine/r eine Prognose zu Ihrem Antrag abgeben. Die Mehrzahl der Zeitrenten (befristete Renten) wird aber weitergezahlt. Das ist auch logisch, da selten jemand jünger oder mit zunehmendem Lebensalter gesünder wird.

von
EM-Rentner

an ratgeber:

Auf Ihren unverschämten Beitrag können wir getrost verzichten.
Haben Sie nichts besseres zu tun ???

von
Ex-Rentner

Es kommt auch schon mal vor, dass ein anderer Gutachter das Leistungsvermögen ganz anders einschätzt als seine Berufskollegen. Während der Eine meint, Arbeitshaltung im Stehen und Gehen nur "zeitweise" möglich, meint der andere beispielsweise "überwiegend". Oder Gutachter "A" hält den Versicherten für maximal unter drei Stunden täglich leistungsfähig, Gutachter "B" sogar für vollschichtig. Und da solche Einschätzungen häufig subjektiv sind, können beide Gutachter Recht haben, obwohl sich ihre Aussagen ganz offensichtlich widersprechen.

Es gibt keine garantierte EM-Rente bis zur Regelaltersrente, selbst wenn sie scheinbar unbefristet bewilligt wurde!

Experten-Antwort

Lange Reden, kurzer Sinn: Nichts genaues weiß man nicht, Sie müssen abwarten. Nach den Statistiken (und Sie haben ja auch nach der Wahrscheinlichkeit gefragt) werden die meisten Zeitrenten auf Dauer gezahlt.

von
Fortuna

Nach der Wahrscheinlichkeitsrechung beträgt die Chance auf einen Sechser im Lotto mit richtiger Superzahl rd. 1 : 138 Millionen.

Trotzdem "erwischt" es hin und wieder einen.

Soviel zur Aussagekraft von Statistiken!