< content="">

Rente wird zu spät nachgezahlt !

von
Maria L.

Hallo,

für den betroffenen Neurentner ist das natürlich eine sehr unerquickliche Lage.

Für zukünftige Rentner zeigt dieses Beispiel meines Erachtens zweierlei:

1. Der Staat muß sich jetzt schon nur einmalig wirkende &#34;Tricks&#34; ausdenken - wie die nachschüssige Auszahlung der Renten - um finanziell über die Runden zu kommen. Die Kassenlage wird zukünftig nicht besser, was daraus folgt, kann sich jeder selber ausdenken.

2. Wer bei Eintritt ins Rentenalter immer noch kein Finanzpolster hat (und auch keine eigene Altersvorsorge), nicht einmal eines, was ihm über zwei Monate hinweghilft, der hat ein riesiges Problem. Denn die Kaufkraft der Renten wird gewiß zukünftig nicht mehr steigen - im Gegenteil.

Jeder Arbeitnehmer, der noch die Chance hat vorzusorgen, sollte ein sofort verfügbares Finanzpolster in Höhe von mehreren Netto-Monatseinkommen haben - als Sicherheit für finanzielle Notfälle aller Art. Das geht, wenn man regelmäßig z.B. 10% des Nettoeinkommens spart. Und nach Ansparen des Finanzpolsters sollte man privat vorsorgen - je mehr desto besser.

Gruß,
Maria L.

von
Evchen

Hallo Herbert,
zunächst ein kleiner Tipp von mir: wenn Sie Fragen zum Rentenbescheid haben (auch wenn Ihnen diese noch so blöd vorkommt) dann rufen Sie einfach beim zuständigen Sachbearbeiter an und lassen sich alles erklären. Oft handelt es sich um Mißverständnisse, die relativ schnell geklärt werden können.
Jetzt aber zu Ihrem speziellen Fall bzw. dem Ihres Vaters: Selbst wenn der Rentenbescheid rechtzeitig erstellt worden wäre, so daß keine Nachzahlung entstanden wäre, hätte Ihr Vater die erste Rentenzahlung erst am 30.04. erhalten, würde also 1 Monat ohne Geld dastehen. Dafür kann aber die Rentenversicherung nichts, das ist das Ergebnis von Politikern, die sich die nachschüssige Rentenzahlung ausgedacht haben. Leider haben Sie dabei wohl nicht bedacht, daß es genügend Menschen gibt, die nicht ihren Lohn immer am Ende des Monats erhalten, bevor sie in Rente gehen, sondern Leistungen erhalten, die am Anfang eines Monats ausgezahlt werden.

Daß allerdings im Bescheid Ihres Vaters steht, daß die Nachzahlung erst am 30.5. ausgezahlt wird, weil noch andere Dinge zu klären sind, glaube ich so nicht. Vielleicht interpretieren Sie in den Text etwas hinein, was dort gar nicht steht.
Die Texte der Rentenbescheide sind bundeseinheitlich und in etwa steht bei einem Sachverhalt, wie er sich bei Ihrem Vater ergibt:
Auf Ihren Antrag vom XXXXXX erhalten sie die Regelaltersrente ab 01.04.2008.
Ab XXXXXX erhalten Sie monatlich XXXXX Euro.
Für die Zeit vom XXXXXX bis XXXXXX ergibt sich eine Nachzahlung in Höhe von XXXXX Euro.
Die Nachzahlung wird vorläufig einbehalten.

Auf Seite 2 steht dann, daß die Nachzahlung einbehalten wird, weil noch geklärt werden muß, in wieweit die ersatzbegehrende Stellen hierauf Ansprüche haben und erst danach die Nachzahlung abgerechnet werden kann.
Ein Datum, wann dies geschehen wird, steht dort mit Sicherheit nicht.

Wenn Ihr Vater jetzt seit dem 01.04. keine Leistungen mehr von anderen Stellen erhalten hat, dann werden diese Stellen ja wohl hoffentlich so schnell wie möglich dies der Rentenversicherung mitteilen. Das kann z.B. per Fax gemacht werden. Und dann wird die Nachzahlung auch abgerechnet, so daß Ihr Vater vielleicht sogar schon vor dem 30.04. über das Geld verfügen kann.

Er kann auch bei seiner Krankenkasse anrufen und darum bitten, daß dort so schnell wie möglich die Rentenversicherung Bescheid bekommt.

All das hätte Ihnen der Sachbearbeiter bei der Rentenversicherung auch sicherlich erklären können, wenn Sie dort nachgefragt hätten.

Ihre Idee, daß im Zeitalter von Internet, eine wesentlich schnellere Kommunikation möglich sein sollte, begrüße ich grundsätzlich, leider haben Sie da die Rechnung ohne den Wirt gemacht. Es soll Rententräger geben, die es der Sachbearbeitung nicht erlauben, externe E-Mails zu empfangen. Und wenn die E-mail nur an zentraler Stelle emfpangen wird, dann ausgedruckt und weitergeleitet werden muß...

Ich kann Ihrem Vater nur raten, sich gleich am Montag mit seiner Krankenkasse in Verbindung zu setzen und darum zu bitten, mit der Rentenversicherung in Kontakt zu treten.
Vielleicht hat Ihr Vater dann schneller sein Geld, als sie es für möglich halten.

von
Rosanna

Hallo Evchen,

Sie haben´s auf den Punkt gebracht. Genau so und nicht anders läuft es ab, und so sollte man sich auch verhalten.

WENN der Bescheid evtl. von Ende März/Anfang April datiert, ist die laufende Zahlung (Mai 2008) Ende Mai 2008 fällig.

Vielleicht kommt man so auf dieses Datum???

Der schnellste Weg, damit die NZ abgerechnet werden kann, ist bei der KK anzurufen und diese bitten, UMGEHEND ihren Erstattungsanspruch geltend zu machen.

Die Mai-Rente wird dann aber trotzdem erst Ende Mai gezahlt; d.h. dass Herbert´s Vater 1 Monat &#34;in der Luft hängt&#34;. Dies geht aber leider allen so seit der nachschüssigen Rentenzahlung. Deswegen sollte man sich gerade bei der Altersrente, bei der der Rentenbeginn ja bekannt ist, vorher ein finanzielles Polster zulegen.

MfG Rosanna.