Rente, Witwenrente und Minijob

von
Anna

Hallo,
ich habe heute meinen Rentenbescheid bekommen.

Meine Altersrente erhalte ich als Schwerbehinderte vorzeitg mit 61 Jahren, d.h. um 10,8 % gekürzt.
Daten:
Altersrente i.H.v. 762,48 € netto
Witwenrente i.H.v. 729,65 € netto
Minijob i.H.v. 416,37 € netto (Rentenbeitrag 15,55 € ist schon abgezogen).

Meine Frage:
Wird mir hier irgendetwas gekürtz (z.B. die Witwenrente). Aus den mir zugesandten Rentenbescheid kann ich keine Kürzung bei der Altersrente erkennen. Hier werden mir vom Brutto (855,75 €) Krankenverischerung i.H.v. 63,47 € und Pflegeversicherung i.H.v. 26,10 €, sowie ein Anteil am Zusatzbeitrag i.H.v. 4,70 € abgezogen.
Hinsichtlich meiner Witwenrente habe ich keine Schreiben und auch keine Kürzungen bis jetzt erhalten.

Beim stellen des Antrages auf vorzeitige Altersrente mit 61 Jahren wegen Schwerbehinderung habe ich meine Witwenrente sowie meinen Minijob angegeben.

Ist dies alles in Ordnung, oder muss ich noch irgendetwas melden, bzw. machen.

Danke Anna

von
DRV

Aufgrund Ihres eigenen Einkommens (Rente und versicherungspflichtiger Minijob) werden 49,28 € auf Ihre Witwenrente angerechnet. Eine Kürzung Ihrer eigenen Rente erfolgt nicht.

von
W°lfgang

Zitiert von: Anna
Hinsichtlich meiner Witwenrente habe ich keine Schreiben und auch keine Kürzungen bis jetzt erhalten.

Hallo Anna,

aufgrund Ihrer Angaben im Altersrentenantrag sollte automatisch der Hinzuverdienst bei der Witwenrente neu geprüft werden, eine kleine Kürzung folgt.

SOLLTE ...nicht immer geht das reibungslos. Warten Sie weitere 3 Monate ab (parken den bei Witwenrente überzahlten Betrag/siehe Beitrag von @DRV) und setzten Sie sich dann - sofern noch immer kein Neuberechnungsbescheid zur Witwenrente vorliegt - direkt mit der DRV der Witwenrente in Verbindung. Die Verpflichtung dazu bei neuen Einkünften/Einkommensänderungen ergibt sich aus Ihrem Witwenrentenbescheid ...auch wenn es 'hintenrum' automatisch laufen sollte.

Grundsätzlich mache ich in diesen Fällen gleich einen R0660/Einkommensfragebogen für die Witwenrente mit Kurzbrief fertig, so dass zumindest die Mitteilungspflicht dokumentiert ist. Was grundsätzlich nichts an den Rückforderungen im Rahmen Nachforderungsfristen ändert ...

Gruß
w.

Experten-Antwort

Hallo user Anna,

Sie haben alles richtig gemacht. Derzeit wurde Ihnen nur ein Bescheid über Ihre eigene Altersrente übersandt. Einen Bescheid über die Witwenrente werden Sie noch gesondert bekommen. Dann können Sie sehen, ob bei Ihrer Witwenrente eine Kürzung erfolgte oder nicht. Bitte gedulden Sie sich noch ein wenig.

Wenn Sie in den nächsten 14 Tagen noch keinen Bescheid über die neue Höhe Ihrer Witwenrente bekommen haben, fragen Sie bitte beim zuständen Rentenversicherungsträger nach, der für Ihre Witwenrente zuständig ist.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 13.10.2021, 15:17 Uhr]

Interessante Themen

Gesundheit 

Wenn die BU-Versicherung nicht zahlen will

Berufsunfähig – aber die eigens für diesen Fall abgeschlossene Versicherung stellt sich quer. Wie Versicherte vorbeugen können.

Rente 

Kinderregelung in der KVdR nutzen

Freiwillig versicherte Rentner müssen für die Krankenversicherung tief in die Tasche greifen. Dabei muss das in manchen Fällen gar nicht sein.

Altersvorsorge 

Wann lohnt sich eine private Pflegeversicherung?

Im Pflegefall übernimmt die gesetzliche Pflegeversicherung nur einen Teil der Kosten. Also besser eine private Pflegezusatzversicherung abschließen?

Altersvorsorge 

Altersvorsorge: Börse für Einsteiger

Aktien und Fonds bieten langfristig bessere Renditechancen als sichere Zinsprodukte, aber sie bergen auch mehr Risiken. Wie Sie teure Fehler bei der...

Altersvorsorge 

Mit wenig Geld fürs Alter vorsorgen

Viele Geringverdiener sorgen nicht zusätzlich für den Ruhestand vor. Dabei reichen oft schon ein paar Euro, um sich attraktive Zuschüsse und Zulagen...