Rente zum Monatsanfang

von
Farah

Meine Witwenrente erhalte ich zum Monatsanfang.
Von der Rentenvers. erhielt ich unterschiedliche Aussagen. Ein Mitarbeiter sagte mir, dass ich meine Altersrente auch im voraus bekomme, da ich als Rentnerin registriert bin. Ein anderer Mitarbeiter sagte ich bekomme die Altersrente am Monatsende.
Was ist richtig?

von
Mondkind

Hallo Farah,

da Ihre eigene Versichertenrente in Bezug zu Ihrer Witwenrente keine Folgerente ist, wird Ihre Versichertenrente am Monatsende ausgezahlt.

Experten-Antwort

Hallo Farah,

Ihre Altersrente erhalten Sie am Monatsende.

von
senf-dazu

Der Zahlungstermin hängt vom Beginn der jeweiligen Rente ab.
Wenn eine Rente vor April 2004 begonnen hat, wird sie zum Monatsanfang gezahlt, sonst IMMER zum Monatsende.
Unter Umständen werden Ihre Witwen- und Altersrente auch von verschiedenen Versicherungsträgern gezahlt ...

von
Ellasofie

Das war vor 2004 genau so ! Dann wurden die Kassen "geplündert"
nun erst am Monatsende. Auch den Krankenkassen hat man 2004 mit den illegalen und nachträglichen Gesetz ein Plus durch die kommenden monatlichen Auszahlungen von Direktversicherungen beschert. Obwohl bereits seit Jahren eine Pauschale an Sozialausgaben abgeführt wurde.Somit wurde auch meine ersparte Vorsorge nachträglich zur
" Betriebsrente" umgedeutet, obwohl es sich um mein Weih./Urlaubsgelde handelt.18,5 % an die Krankenkasse abführen....
So viel zur Vorsorge ....
Es waren und sind nicht die sog. fehlenden Einnahmen in diesem Staat, sondern das schlampige Haushalten und Geld rauswerfen.

von
Selber denken,entscheiden u. investieren

Zitiert von: Ellasofie
Das war vor 2004 genau so ! Dann wurden die Kassen "geplündert"
nun erst am Monatsende. Auch den Krankenkassen hat man 2004 mit den illegalen und nachträglichen Gesetz ein Plus durch die kommenden monatlichen Auszahlungen von Direktversicherungen beschert. Obwohl bereits seit Jahren eine Pauschale an Sozialausgaben abgeführt wurde.Somit wurde auch meine ersparte Vorsorge nachträglich zur
" Betriebsrente" umgedeutet, obwohl es sich um mein Weih./Urlaubsgelde handelt.18,5 % an die Krankenkasse abführen....
So viel zur Vorsorge ....
Es waren und sind nicht die sog. fehlenden Einnahmen in diesem Staat, sondern das schlampige Haushalten und Geld rauswerfen.

Hallo Ellasofie,

nicht immer sind die Anderen schuld, was ich Ihnen
mit meinem Kommentar anzeige. Z.B., was man hätte anders machen können, ohne Frust Jahrzehnte später zu schieben.

Vor fast 22 Jahren, genau am 16.05.1997 ging Amazon an die Börse.

Eine einzelne Aktie verteuerte sich von 18 auf 1575,39 Dollar. Entspricht 1387 Euro.(Stand heute)

Wer in der Lage war vorausschauend mit etwas Fantasie zu kaufen und bis heute laufen ließ, der kann seine Rente als Taschengeld betrachten. Zumal es zusätzlich noch weitere Big Player gab.

Schon vor über 40 Jahren war meine Devise, glaube an keine finanzielle Vorsorge wo der Staat seine Finger im Spiel hat, einschließlich irgendwelcher ominösen Steuersparmodelle, SV frei bei Auszahlung, weil diese angepriesene Direktversicherung, nur dann Sinn machte, als Privat Krankenversicherter. Dass unser Staat schon immer Korrekturen vornahm, je nach Kassenlage, damals die armen Krankenkassen zu unterstützen, sollte Sie doch nicht überraschen? Deutscher Bundestag: Was interessiert mich mein Geschwätz in den 80iger Jahren?

Die deutsche Rentenversicherung lasse ich da grundsätzlich außen vor, da diese nicht am internationalen Kapitalmarkt agiert, was durchaus vernünftig ist und hoffentlich auch niemals tut.

Wer viel einzahlt bekommt berechtigt mehr, als wenn einer wenig einzahlt. Neidkomplexe sind da nicht zielführend!

Also, nicht der Staat ist daran schuld wie Sie kokettieren, sondern Sie allein sich auf Versprechen zu verlassen ohne diese kritisch zu hinterfragen und abzuwägen.

Jeder der in seinem langen Berufsleben zig Wahlversprechen erlebt hatte, sollte in der Lage gewesen sein, drei Dinge zu beherzigen: Trau, schau, wem?

Ich hatte immer einen passenden Leitspruch zu Anlageberatern, die einem was verkaufen wollten, wegen den üppigen damit verbundenen Provisionen:

"Warum sitzen Sie eigentlich noch hier, wenn das Anlageprojekt so toll ist und riesige Renditen abwirft?" Die Reaktion wäre jedesmal ein Videoclip wert gewesen.

Im nächsten Leben machen Sie es bestimmt besser, wenn Sie meine gutgemeinten Zeilen gelesen haben.

Mit freundlichen Grüßen