< content="">

Renten-Berechnung

von
Lothar

Bin Jahrgang 53, ab 14 J. immer gearbeitet,keine Fehlzeiten.,ab Nov.08 in ATZ,Schwerbeh., 8 J. Blockmodell. Mein letzter Arbeitstag inkl. Freistellungsphase 31.10.2016. 7 mon. bekomme ich dann Rentenabschlag,da mir 7mon. wegen meinem Jahrgang fehlen. Meine letzte Rentenauskunft im April 08, Entgeltpunkte 40,75, meine Durchschnitt-Entgeltpunkte in den letzten 5J. betragen 1,15 Punkte pro Jahr. Mit wieviel Rente kann ich rechnen,da ja auch ab Sommer die Rentenerhöhung kommt, bin Wessi. Danke Ihnen für ev. Auskunft.

von
Schiko.

Will gar nicht bewerten ob Sie die Rente als Schwerbehindeter mit 50% oder
Rente nach Altersteilzeit beantragen. Gehe aber mal davon aus, dies ist in
2016 und es kommen für 8 Jahre 1,15 EP. hinzu sind es mit 9,20 Zuwachs
ca. 50 EP., und jetzt x 26.56 Rentenwert 1328.00 Bruttorente.

Ab 1.7. 2009 x 27,20 Euro 1.360 Bruttorente. Entsprechend mehr, wenn es alle Jahre ( wer es glaubt) eine Erhöhung gibt).

Wären es in Ost auch 50 EP. x 23,34 und 1.167 Rente, ab 1.7.09
x 24,13 und 1206,50 Rente.

Mit freundlichen Grüßen.

von
Lothar

Danke Ihnen Schiko. Netto-Rente ca. 10% weniger?

von
Schiko.

Nettorechnung derzeit für Kranken und Pflegeversicherung , exakt
10.15 %, da ja für die verschiedenen Kassen ein Einheitspreis seit 1.1.2009
gilt. Ohne Kinder kommen noch 0,25 bei der Pflegeversicherung hinzu.

Neu aber auch, schon ab 1.7. 2009 sind es 9,85% statt 10,15%, dies ist
das eigentliche Wahlgeschenk, während sich die 2,41% Rentenerhöhung
durch die Aussetzung des Riesterfaktors, den Nachhaltigkeitsfaktor( mehr
Beitragseingang durch weniger Arbeitslose) und vor allem durch Lohn-
steigerungen im Vorjahr ergeben. Die Löhne sind auch der Grund warum es
in Ost 3,38 % Erhöhung sind.

Nehme auch an, Sie sind sich im Klaren, als Einzelperson kommt es bei Ihnen
auch zu der Notwendigkeit einer Steuererklärung.

Bis dahin fließt aber noch viel Wasser über den Rhein.

Mit freundlichen Grüßen.

Experten-Antwort

Hallo Lothar,

bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir angesichts komplizierter Berechnungsvorschriften in diesem Forum keine Prognosen wagen können und Sie auf die Renteninformation verweisen müssen.

Bei einer überschlägigen Berechnung sollte man jedoch mit einbeziehen, dass während der 8 Jahre Altersteilzeit vermutlich geringfügig weniger Entgeltpunkte anfallen werden, als in den vergangenen Jahren. Je nach Altersteilzeitvertrag sollten aber Beiträge für mindestens 90 % des Entgelts der vergangenen Jahre vom Arbeitgeber gezahlt werden.

von
Charly

Kleine Korrektur!
Die Entgeltpunkte sind für die Zeiten der ATZ auf 90% zu reduzieren.

Charly

von
Schiko.

Charly, Sie haben recht,dies
hat der Experte aber schon
um 8:51 Uhr zurecht ge-
rückt.

Trotzdem sage ich Danke!

MfG.