Renten für zusätzliche Beliohnung DR/DP

von
Otto

UrteilAZ:B4RS 4/06
Bekommen alle die Anteile für Zusätzliche Belohnung in ehem. DDR angerechnet? Oder nur techn. Intelligenz?

von
Schiko.,

Lieber Wessi, auch sie unterliegen einem großen
irrtum wie viele bei uns westdeutschen.

Der soli wird nicht an die ossi überwiesen, dieser
fließt in den bundeshaushalt.

Die rentenbeiträge gehen nicht in den bundeshaus-
halt, diese beiträge der aktiven bekommen solche
rentner wie ich, nach 48 beitragsjahren.
Darunter sind sicher auch beträge die meine vier
erwachsenden kinder zahlen.

M fG.

von
Wessi II

So, der Soli wandert nicht in den Osten ? Und wie kommt es dann, dass es in den neuen Bundesländern teilweise prunkvoller aussieht als in manchen westdeutschen Städten ? Ist es vielleicht nicht wahr, dass die Oberhäupter mancher westdeutscher Städte und Gemeinden heftig gegen die Soli-Zahlungen protestiert haben und sogar eine "Aufbauhilfe West" verlangen ?
Ich bin es leid, mir das ständige Gejammere unserer osdeutschen Brüder und Schwestern und die Anbiedereien mancher Westdeutschen anzuhören ! Jetzt dürfen Sie mir ruhig eine "schlechte Kinderstube" vorwerfen, werter Schiko. Damit kann ich hervorragend leben !

von
Wessi 3

Bravo! Wessi II. Ich könnte stundenlang vom Gejammere der Ossis erzählen, nichts ist gut genug. Und erst im Urlaub: zu laut,zu leise,zu kalt,zu heiss,zu viel,zu wenig usw.usw.
Und überall,wo man hinkommt: OSSIS! und dann dieser "Slang". Ich kann es nicht mehr hören.
Ok. gehört nicht in dieses Forum, aber die sind schon eine "Sorte für sich".

von
Schiko.

Wie käme ich dazu ihnen eine schlechte kinderstube
zu unterstellen, ich kenne sie doch gar nicht.

Nur weil sie über den transferweg des solibeitrages
anders denken als ich, dies wäre zu wenig.
Vielleicht aber gehören sie auch zu denen, die be-
haupten die drüben brauchen keinen soli zahlen?

Mein nachbar hat vor 10 tagen sein neues haus bezogen,
meines wurde 1976 gebaut, raten sie mal welches noch
besser ausschaut?

Nicht die oberbürgermeister zahlen den soli sondern
die berufstätigen und diese sind für die abschaffung..

Nachdem ja der osten noch jährlich mit milliarden-sind
ja auch deutsche- unterstützt werden muss hat man den
soli erfunden.
Mir ist auch bekannt das teilweise die renten drüben höher
sind- besonders für frauen- weil diese längere beitragszeiten
nachweisen können, dies zählt halt bei der rente.
Nur 14 tage berufliche erfahrung 1989/ 1990 konnte ich in
Chemnitz sammeln, habe in dieser zeit auch nachweise über
die abführung der rentenversicherungsbeiträge einsehen
können.
Millionen von uns westdeutschen- vermutlich auch sie-be-
haupten aber die haben nichts in unsere rentenkasse bezahlt.
Stimmt tatsächlich, die wohnten ja auch nicht bei uns
Hätte ja auch nichts genützt, weil dies beträge sofort wieder
an die rentner gehen.

Mit freundlichen Grüßen.

von
Schiko..

Habe schon befürchtet , daß
jetzt die heuschrecken kom-
men.

Wird es kälter, verschwinden
sie auch wieder.

Mit tierischen Grüßen.

von
Heinz

Das Urteil des BSG über die Berücksichtigung von Jahresendprämien bezieht sich nur auf Arbeitsentgelte der Zusatzversorgungssysteme im Sinne der §§ 6 Absatz 1 Satz 1, 8 Absatz 1 Satz 2 AAÜG, nicht jedoch auf Arbeitsentgelte der Rentenversicherung im Sinne des SGB VI.
Gehörten Sie keinem Zusatzversorgungssystem an, so wird die Jahresendprämie weiterhin bei der Rente nicht berücksichtigt werden.
Gehörten Sie einem Zusatzversorgungssystem an, so wird die Jahresendprämie berücksichtigt, wenn der Zusatzversorgungsträger dem Urteil über diesen Einzelfall hinaus folgt und Sie die Jahresendprämie noch nachweisen können. Der Nachweis der Jahresendprämie dürfte vielfach sehr schwer sein, da die DDR-Betriebe diese Nachweise nicht bei den Lohnunterlagen aufbewahrten, da die Jahresendprämie zumeist unter Regie des FDGB in bar ausgezahlt wurde.

von
Joachim

Ich war Ingenieur bei der DR.
Wohin ist der Antrag für diese Rente zu stellen?
Wie bzw. wo kann der Betrag der zusätzlichen Belohnung ermittelt werden?
Freundlichst Joachim

Experten-Antwort

Wenden Sie sich bitte an Ihren damaligen Zusatzversorgungsträger

von
Peter Wohlgemuth

höhere Rente Ing. zus. Belohnung DR

von
K-H Wiebach

JEP oder Jahresendprämie war ein fester Lohnbestandteil in der DDR, so daß die Unterlagen dafür in den Betrieben und nicht bei der Gewerkschaft liegen

von
HLF Koch

in der Frage ist hier eine Rentenerhöhung zu erwarten.
Bin Lokfüherer i.R. nach 43 Dienstjahren