Renten nach dem Tod des Ehepartners

von
Niederrheiner

Welchen Rentenanspruch und in welcher Höhe hat der überlebende Ehepartner nach dem Tode (des Ehemanns oder der Ehefrau) ?

von
Schiko.

Zunächst wird für drei monate die rente in bisheriger höhe weiterbezahlt.

Dann kommen 60 bzw. 55 % der bisherigen bruttorente in betracht.

War die eheschließung vor dem 1.1.02 und und mindestens ein ehe-
gatte vor dem 2.01.1961 geboren gelten noch 60%.

Aber vorsicht das eigene einkommen, gekürzt um 689,83, ab 1.7.07
693,53 führt mit 40 % des verbleibenden betrages zur kürzung der
60% witwen/witwerrente.

MfG.

von
Niederrheiner

meine Altersrente beträgt z. Zt. 471,oo € und die meiner Ehefrau 595,oo €
wie rechnet sich das denn ?

mfg

vom niederrhein

von
Niederrheiner

meine Altersrente beträgt z. Zt. 471,oo € und die meiner Ehefrau 595,oo €
wie rechnet sich das denn ?

mfg

vom niederrhein

von
Schiko.

Eigentlich immer schade , dass bei betragsnennung immer das wort
netto oder brutto fehlt. Die 60 oder 55 % witwenrente rechnen sich immer
aus der bruttorente des verstorbenen. Für das eigene einkommen des
überlebenden gilt bei rente der nettobetrag. Für arbeitseinkommen etc.
werden vom brutto prozentabschläge in unterschiedlicher höhe berück-
sichtigt.
Nehme mal an die genannten summen sind nettobeträge und die frau
bekommt witwenrente. Bei 471 nettorente sind es ca. 523 brutto und
bei 60% euro 313,80 brutto witwenrente.

595,00 eigene nettorente minus
693,53 anrechnungsfrei ergibt keinen anrechnungsbegtrag auf ww.rente.

595 eigene nettorente und ca. 280 €. verbleibende( 313,80./ Kr.Pfl.Vers.)
sind es 875,-- für die ehefrau. Dies rechnet sich umgekehrt mit den
genannten zahlen auch so, nur etwas weniger kommt raus.

Sie können auch davon ausgehen, dass auch derzeit keine steuer
anfallen würde.

MfG.

von
Frieder

Wird die SED-Opferrente aus den
Versicherungsbeiträgen finanziert oder
durch Steuern ?

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Niederrheiner,
ausgehend davon, dass keine weiteren Einkünfte vorhanden sind, würden Sie gegenseitig aus der Rente des Verstorbenen 60 % (altes Hinterbliebenenrecht) erhalten. Eine Einkommensanrechnung würde bei den angegebenen Rentenhöhen nicht erfolgen. Im Hinblick auf eine konkrete Beratung verweisen wir Sie auf eine Auskunfts- und Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung in Ihrer Nähe.

von
Schiko.

Diese stammtischfrage hat ansich hier nichts zu tun.Kenne solche fragen, will
also nicht ausweichen. Eingesperrte in der ehemaligen DDR. haben nichts ver-
dient, also auch keine beitrage bezahlt.Verdienende jedoch schon, dies sollten
sie wissen, auch in der ehemaligen DDR..

Auch für rentner die lebenslang beiträge zahlten werden im jahr ca. 80 milliarden
steuergelder in die rentenkasse überwiesen, damit blüm recht hat, die rente
ist sicher.

Solche klugscheißer fragen kennen wir doch alle. Auch für die rente meiner frau
mit euro 130,65 monatlich für fünf geburten, wurden keine beiträge bezahlt.

Auch deswegen ist der bundeszuschuss nötig, die behauptung von blüm richtig,
die rente ist sicher.

Noch fragen bitte??