Rentenabschläge auf Erwerbsminderungsrente

von
Michel

Wie berechnen sich die Abschlaäe auf Erwerbsminderungsrente?
Ich bin 61 jahre und 9 Monate und muss ab sofort Erwerbsminderungsrente beantragen. Wie berechnet sich der Zugangsfaktor nach neustem Recht?

von
Peterle

Bei unterstelltem Rentenbeginn Juli 2015 (und dementsprechend Geburt im Sept. 1953) ergeben sich Abschläge in Höhe von -4,5% (sofern der "Vertrauensschutz" im Sinne von §77 Abs. 4 SGB IV (=35 Jahre) erfüllt ist; "normalerweise" wird das häufig der Fall sein), ansonsten (= ohne Vertrauensschutz in diesem Sinne) ergeben sich Abzüge in Höhe von -7,2%. Jeweils lebenslang.

P.

von Experte Experten-Antwort

Peterle hat es perfekt berechnet. Hier noch ein paar nähere Ausführungen zur Berechnung:

Wenn eine Erwerbsminderungsrente dieses Jahr (2015) beginnt, wird für jeden Kalendermonat der zu erwartenden Rentenzahlung zwischen dem Alter von 60 Jahren und 9 Monaten und dem Alter von 63 Jahren und 9 Monaten ein Abschlag von 0,3 % berechnet.

Wenn Sie also 61 Jahre und 9 Monate alt sind und Ihre Rente im nächsten Monat beginnt, beträgt der Abschlag 7,2 %. Er berechnet sich wie folgt: Für die Monate der zu erwartenden Rentenzahlung zwischen dem Lebensalter von 61 Jahren und 9 Monaten und dem Alter von 63 Jahren und 9 Monaten, das sind 24 Monate, wird ein Abschlag von 0,3 % (24 x 0,3 % = 7,2 %).

Beginnt Ihre Rente einen Monat später, beträgt der Abschlag 6,9 % u.s.w.

Ausnahme: Wenn bei der Berechnung der Rente mindestens 35 Jahre mit bestimmten rentenrechtlichen Zeiten vorhanden sind, wird der Abschlag für jeden Kalendermonat des zu erwartenden Rentenbezugs zwischen dem Alter von 60 Jahren und 63 Jahren berechnet.

Für Sie würde das bedeuten, dass der Abschlag um 2,7 % geringer wird, da für 9 Monate nach dem 63. Lebensjahr kein Abschlag von 0,3 % pro Monat erfolgt. Bei gleichem Rentenbeginn (61 Jahre und 9 Monate) beträgt der Abschlag dann nur 4,5 %.