Rentenabschläge in Deutschland

von
Jürgen

Warum gibt es in Deutschland die Rentenabschläge?
In den angrenzenden Ländern gibt es k e i n e Abschläge. Es wäre an der Zeit eine Klage beim europäischen Gerichtshof einzureichen. Hat da jemand Erfahrung?
Wir hier in Deutschland sind anscheinend nur Zahlmeister für andere Länder.
Die Rentner haben keine Lobby.

von
Zensor

Zitiert von: Jürgen

Warum gibt es in Deutschland die Rentenabschläge?
In den angrenzenden Ländern gibt es k e i n e Abschläge. Es wäre an der Zeit eine Klage beim europäischen Gerichtshof einzureichen. Hat da jemand Erfahrung?
Wir hier in Deutschland sind anscheinend nur Zahlmeister für andere Länder.
Die Rentner haben keine Lobby.

Abschläge z.B. in der Schweiz 0,5 % pro Monat.

von
...

Zitiert von: Jürgen

Warum gibt es in Deutschland die Rentenabschläge?
In den angrenzenden Ländern gibt es k e i n e Abschläge. Es wäre an der Zeit eine Klage beim europäischen Gerichtshof einzureichen. Hat da jemand Erfahrung?
Wir hier in Deutschland sind anscheinend nur Zahlmeister für andere Länder.
Die Rentner haben keine Lobby.

Dann klag doch!

von
Bernd.Mor

Hallo Jürgen !
Wenn sich eine Interessengemeinschaft bilden würde, um vor einem europäischen Gericht zu klagen, ich wäre sofort dabei.
Das würde ich auch finanziell unterstützen.

Wäre es nicht geschickt, die deutschen Sozialverbände dazu zu nehmen VDK und SoVD ?
Ich bin mir jedoch nicht sicher, wie unabhängig die wirklich sind und wie weit die von der deutschen Wirtschaft unterwandert sind.

Bernd

von
Skatrentner

Warum gibt es in Deutschland Rentenabschläge ?

Weil es so im Gesetz steht !

Ist doch ganz einfach.

von
Schubert

Zitiert von: Jürgen

Warum gibt es in Deutschland die Rentenabschläge?
In den angrenzenden Ländern gibt es k e i n e Abschläge. Es wäre an der Zeit eine Klage beim europäischen Gerichtshof einzureichen. Hat da jemand Erfahrung?
Wir hier in Deutschland sind anscheinend nur Zahlmeister für andere Länder.
Die Rentner haben keine Lobby.

Wie kommst Du auf das schmale Brett,im angrenzenden Ausland gäbe es keine Abschläge?
Informiere Dich erst einmal,dabei ist Gockele Dein Freund.

Zu Deiner Klage vor einem Europäischen Gericht,dazu solltest Du aber erstmal in Deutschland durch die Instanzen gehen.
Auch da hilft Dir Freund Gockele um Dich über die Voraussetzungen einer Klage zu informieren.

Und letztendlich ist die Gesetzliche Rentenversicherung eine Einrichtung,die wie der Name Versicherung sagt,aus den eingegegangenen Beiträgen der Versicherten die Renten zahlt.
Wer all die Jahre gedacht hat,er braucht nicht zusätzlich eine private BU Versicherung,der muss eben mit den Abschlägen leben.Alles andere wäre ungerecht gegenüber den anderen Beitragszahlern.

Viel Wind,wenig Ahnung.

von
KSC

Lieber Jürgen,

bevor du solche Behauptungen aufstellst solltest du dich informieren.

So gibt es beispielsweise in unserem Nachbarstaat Schweiz ebenso Abschläge, die sogar noch höher ausfallen als bei uns.

Dort kann man die Rente bei 6,8% Abschlag um ein und bei 13,6% Abschlag um 2 Jahre vorbeziehen.

Und warum gibt es die Abschläge?

Weil es halt so im Gesetz steht.......oder weil wir immer länger leben......immer später zu Arbeiten anfangen......oder auch die Rentenkassen für andere Staatsaufgaben immer wieder gellert wurden.......usw....

von
Jürgen

Das sich manche so aufregen kann ich nicht verstehen. 2001 wurde das Rentenrecht noch einmal verschärft. Dies sind meine Beiträge, dich ich in über 40 Jahren einbezahlt habe. Die letzten jahre gab es genügend Kürzungen und das solllte man sich nicht mehr gefallen lassen.
Bei den Urlaubsabgeltungen nach langer Krankheit, dass der nicht mehr verfällt, hat der europäische Gerichtshof Deutschland auch gerügt. Da war der Erfolg doch auch da. Immer nur im stillen Kämmerlein jammern und sich alles gefallen lassen, wie schön.

von
Der Pforzheimer

Und warum gibt es die Abschläge?

Weil die Rentenkasse in der Vergangenheit für allerlei versicherungsfremde Leistungen von den Politikern angezapft worden sind und dieses Geld jetzt fehlt.

Argumente wie die Menschen leben jetzt länger sind alles nur Verarschung für die Masse.

von
So oder so

Ob man mit einer Klage am Europäischen Gerichtshof Erfolg haben wird, erscheint mir fraglich.

Die Bonner Politiker haben doch sicherlich auch ihre Verbindungen zum Euroäpäischen Gerichtshof oder haben Kontakte in ihren Seilschaften bzw. Netwerken auch dorthin.

Wenn das Bundessozialgericht Kassel ca. 4 Monate brauchen darf, um Urteile zuzustellen, sind Tor und Tür für sachfremde Erwägungen weit geöffnet(sprich: rentenmindernde Maßnahmen gleich welcher Art).

Mahlzeit

von
...

Zitiert von: Jürgen
Dies sind meine Beiträge, dich ich in über 40 Jahren einbezahlt habe.

Ihr Beiträge sind schon lange wieder ausgezahlt. Das gesetzlich vorgegebene Renteeintrittsalter für die volle Rente ist nun mal 65 und wer vorzeitig gehen will muss mit Abschlägen leben. Man kann es nunmal nicht jedem Recht machen.

Aber gern nochmal: Klag doch!

von Experte/in Experten-Antwort

Das Bundesverfassungsgericht hat entschieden, dass es verfassungsrechtlich zulässig ist, Abschläge bei Renten wegen verminderter Erwerbsfähigkeit zu berücksichtigen. Die Verfassungsbeschwerde zu Abschlägen bei Hinterbliebenenrenten wurde nicht zur Entscheidung angenommen.

von
Der Heilbronner

Das Klagen hilft hier wenig. Leute wählt andere Parteien, nur so kann man das Problem an der Wurzel packen und lösen

Aber scheinbar gibt es genügend Leute, denen dieses Rentensystem behagt. Sonst wären die Wahlergebnisse anders.

Das Bundesverfassungsgericht entscheidet in erster Linie nach Lage der Rentenkasse. Wenn eben kein Geld in der Rentenkasse ist, ist es halt nicht verfassungsgemäß. Papier ist geduldig, das weiß doch jeder.

Die Richter tanzen im Endeffekt doch nach der Pfeife der Politiker, von denen werden sie doch auch bestimmt und ernannt.

Ende der Diskussion.

von
Schubert

Zitiert von: Der Heilbronner

Das Klagen hilft hier wenig. Leute wählt andere Parteien, nur so kann man das Problem an der Wurzel packen und lösen

Aber scheinbar gibt es genügend Leute, denen dieses Rentensystem behagt. Sonst wären die Wahlergebnisse anders.

Das Bundesverfassungsgericht entscheidet in erster Linie nach Lage der Rentenkasse. Wenn eben kein Geld in der Rentenkasse ist, ist es halt nicht verfassungsgemäß. Papier ist geduldig, das weiß doch jeder.

Die Richter tanzen im Endeffekt doch nach der Pfeife der Politiker, von denen werden sie doch auch bestimmt und ernannt.

Ende der Diskussion.

Die DRV bekommt jährlich
ca.80 000 000 000 € aus dem Bundeshaushalt als Zuschuss!

Und wer meint,er bekommt zu wenig Rente,der kann ja z.B.nach GB,China ,Indien,Nigeria oder sogar in die USA gehen und wird dann staunen,wie gering Renten wirklich sein können.

Wer im Leben viel und lange gearbeitet hat,der hat auch eine gute Rente.

von
Der Heilbronner

Im Grunde hilft das "Lamentieren" bzw. Klagen h i e r (!) überhaupt nicht und niemanden.

Wahrscheinlich verärgert man nur den Betreiber dieser Internetseite bzw. die DRV, der seine Absichten konterkariert sieht.

Außer daß man h i e r ab und zu "Dampf" ablassen kann, der wohl auch berechtigt ist.

Amen.

von
Carlos

Zitiert von: Schubert

Zitiert von: Der Heilbronner

Das Klagen hilft hier wenig. Leute wählt andere Parteien, nur so kann man das Problem an der Wurzel packen und lösen

Aber scheinbar gibt es genügend Leute, denen dieses Rentensystem behagt. Sonst wären die Wahlergebnisse anders.

Das Bundesverfassungsgericht entscheidet in erster Linie nach Lage der Rentenkasse. Wenn eben kein Geld in der Rentenkasse ist, ist es halt nicht verfassungsgemäß. Papier ist geduldig, das weiß doch jeder.

Die Richter tanzen im Endeffekt doch nach der Pfeife der Politiker, von denen werden sie doch auch bestimmt und ernannt.

Ende der Diskussion.

Die DRV bekommt jährlich
ca.80 000 000 000 € aus dem Bundeshaushalt als Zuschuss!

Und wer meint,er bekommt zu wenig Rente,der kann ja z.B.nach GB,China ,Indien,Nigeria oder sogar in die USA gehen und wird dann staunen,wie gering Renten wirklich sein können.

Wer im Leben viel und lange gearbeitet hat,der hat auch eine gute Rente.

Nachdem der Staat faßt das doppelte über Jahrzente aus der Rentenkasse "gestohlen" bzw. für irgendwelche Staatsaufgaben abgezweigt hat, muß man dazusagen.!!!!!

von
GIWIG

Es ist hier aus den Zuschriften klar zu erkennen wer kurz vor der Rente ist oder wer noch viele Jahre vor sich hat.
Fakt ist jedoch, dass auch wer 45 -50 Jahre als Durchschnittsverdiener seine Milch gegeben hat, mit einer kümmerlichen Rente im Gegensatz zu "nicht erwerbstätigen" auskommen muss. Dass hier die Leute langsam Sauer reagieren ist doch nur verständlich.
Wie hat man uns gesagt: Die Rente ist sicher - aber von etwas mehr als Sozialrentenhöhe hat keiner gesprochen.