Rentenangleichung Ost an Westverhältnisse

von
Klaus Semmler

"Dann sollen die bisher noch bestehenden Unterschiede halbiert werden. Das bedeutet: Der aktuelle Rentenwert Ost soll dann außerplanmäßig um etwa drei Prozent erhöht werden. Gleichzeitig soll der Hochwertungsfaktor halbiert werden" (so Ihre Vorsorge hier auf entsprechender Seite)

Heißt das dies, das dann die Osten-Renten zusätzlich zur normalen jährlichen Anpassung außerdem mit 3 % erhöht werden (falls das Gesetz natürlich so zum Zuge kommt)

von
senf-dazu

Wenn das so im Gesetz drin steht, dann wird das auch so kommen.
Bis dahin fließt aber noch einiges an Wasser den Rhein und die Oder runter ...

von
konrad adenauer

Die Renten sollen erstmals 2020 bundesgleich berechnet werden.Was bleibt ist der deutsche Standardrentner,bezahlt wird es-wie ja eigentlich alle Renten-halt von den Jungen für die Älteren.Ist aber erstmal ein Entwurf von Frau Nahles.

Experten-Antwort

Hallo Klaus Semmler,

es bleibt - wie immer - abzuwarten, ob und wann ein Gesetzgebungsverfahren eingeleitet wird.

von
Klaus Semmler

Zitiert von: Techniker

Hallo Klaus Semmler,

es bleibt - wie immer - abzuwarten, ob und wann ein Gesetzgebungsverfahren eingeleitet wird.

Ja, klar, falls überhaupt ein Gesetzgebungsverfahren eingeleitet wird - nur unter dieser Voraussetzung galt überhaupt meine Frage, die unter dieser Prämisse aber nicht beantwortet wurde.

von
Rentensputnik

An Klaus Semmler:
Wer soll Ihnen hier Ihre Frage beantworten, wenn sich noch nicht einmal der Gesetzgeber sicher ist, ob ein entsprechendes Gesetz kommt und wie dieses ggf. inhaltlich aussieht?
In diesem Forum geht es um Fragen zur aktuellen Gesetzgebung und nicht um Hellseherei oder Spekulationen!

von
Rentensputnik

An Klaus Semmler:
Wer soll Ihnen hier Ihre Frage beantworten, wenn sich noch nicht einmal der Gesetzgeber sicher ist, ob ein entsprechendes Gesetz kommt und wie dieses ggf. inhaltlich aussieht?
In diesem Forum geht es um Fragen zur aktuellen Gesetzgebung und nicht um Hellseherei oder Spekulationen!
Abwarten! Sie können es eh nicht beeinflussen.

von
W*lfgang

Zitiert von: Klaus Semmler
Ja, klar, falls überhaupt ein Gesetzgebungsverfahren eingeleitet wird - nur unter dieser Voraussetzung galt überhaupt meine Frage, die unter dieser Prämisse aber nicht beantwortet wurde.
Klaus Sommer,

setzten Sie sich doch einfach mit den gesetzgebenden/beratenden Ausschüssen in Verbindung und teilen uns gerne mit, was genau auf dem Plan ist und hinten bei rauskommt - aber nur, wenn das ganz sicher ist und die Mehrheit auch im Bundesrat die Hand hebt ;-)

Gruß
w.

Interessante Themen

Soziales 

Midijob-Grenze steigt: Wer wie profitiert

Mehr Netto vom Brutto. Darüber können sich von Oktober an Millionen Arbeitnehmer freuen.

Rente 

Hinzuverdienstgrenze für Frührentner fällt 2023 weg

Wer als Frührentner arbeiten geht, muss nicht mehr fürchten, dass die Rente gekürzt wird – für ältere Arbeitnehmer ein Anlass, die eigene...

Altersvorsorge 

„Senioren Geld aus der Tasche ziehen“

TV-Werbespots preisen den Teilverkauf als perfekte Form der Immobilienverrentung. Warum ein Experte davon gar nichts hält.

Rente 

Rentenbesteuerung: Diese Regeln gelten für Rentner bei der Steuer

Was wie besteuert wird, wie Rentner die Anlage R richtig ausfüllen und wie sie Steuern sparen können.

Altersvorsorge 

Baukredit mit 50+: Geld gibt’s auch im Alter

Auch ältere Menschen brauchen mitunter ein Darlehen von der Bank für eine Immobilie. Wie die Chancen stehen und was Verbraucherschützer raten.