Rentenanhebung mit fast 63 Jahren

von
Hans Hirte

Hallo, ich bin jetzt 62 Jahre und 10 Monate mit 368 Beitragsmonaten und
habe von einem Bekannten gehoert, dass die letzten 3 Jahre ausschlaggebend fuer die Berechnung der Rente waeren. Im Jahre 2005 hatte ich einen Bescheid von der BfA erhalten, dass ich nur 548 Euro bei Ablauf mit 65 Jahren Rente erhalten werde. Ich lebe in Thailand und hatte noch eine Firma bis letztes Jahr. Jetzt habe ich die Moeglichkeit als Geschaeftsfuehrer einer kleinen Abbruchfirma in Deutschlalnd zu arbeiten und wuerde dann 3200 Euro brutto pro Monat verdienen, wenn ich nach Deutschland ziehen wuerde. Fuer die Abwaegung einer neuen Lebenssituation ist fuer mich natuerlich die Rente das springende Thema. Wie wuerde ich meinen Rentenanspruch verbessern, wenn ich dieses Angebot annehmen wuerde.

von
H. Grafenwalder

548 Euro im Monat sind in Thailand ne Menge Geld.

Da bleib lieber in Thailand.

von
Nina2

Entscheidend für die Rentenhöhe, zumindest in Deutschland, sind die Einzahlungen des ganzen Lebens, nicht die letzten paar Jahre. Entscheidendes werden sie also nicht mehr ändern.

von
Bertl

Zitiert von: Hans Hirte

habe von einem Bekannten gehoert, dass die letzten 3 Jahre ausschlaggebend fuer die Berechnung der Rente waeren.

Dieses Märchen ist wohl nicht auszurotten.

von
Mitleser1954

Daß die letzten Jahre bei der Rentenberechnung mehr zählen nicht stimmt wurde schon geschrieben. Mit 3200 € Brutto können Sie sich in etwa 1,25 Entgeltpunkte pro Jahr verdienen.
Das entspricht in etwa 35,17 € Rente pro Monat.
Abschlagsfrei können Sie mit 65 Jahre und 4 Monate in Rente gehen.
Das alles ohne Gewähr, zur Sicherheit besser die DRV kontaktieren. (Tel.: 00800 1000 4800)
mfg

von
vielleicht

Es würde sich die Rente bei diesem Verdienst in den nächsten drei Jahren um gut 80 Euro erhöhen!

von
vielleicht

Oh - Mitleser war schneller und gründlicher ;-)

von
Nane

Zitiert von: Bertl

Dieses Märchen ist wohl nicht auszurotten.

Vielleicht, weil in manchen Ländern (m.W. Griechenland, Spanien) die Rentenhöhe direkt vom letzten Einkommen abhängt? Von diesen 80 % träume ich auch!

Experten-Antwort

Hallo Hans Hirte,
im großen und ganzen haben Sie schon die passenden Antworten bekommen.
Die letzten Jahre sind nicht entscheidend, für die Höhe einer Rente. Jedes Jahr zählt gleich udn ale Jahre zählen.
Zur Rentenentwicklung bei Aufnahme einer RV-pflichtigen Beschäftigung haben Sie auch passende Zahlen bekommen. 3.200 Euro/mtl = 38.400 Euro/Jahr = rund 31-32 Euro Steigerung der späteren mtl. Rente.
Konkrete, individuelle Hochrechnungen kann Ihnen die Deutsche Rentenversicherung sicherlich zur Verfügung stellen. Bitte besorgen Sie sich auch aktuelle Zahlen zu Ihrer derzeitigen Rentenhöhe. Ihre Angaben aus 2005 sind 8 Jahre alt und sollten aktualisiert werden.