Rentenanhebung

von
Bettencourt

Bitte teilen Sie mir mit, wie man bei der gesetzlichen Rentenversicherung den im
Rentenbetrag enthaltenen Rentenanpassungsbetrag korrekt ermittelt.

von
...

Das entnehmen Sie dem § 68 Absatz 5 SGB VI.

Viel Spaß dabei.

von
-

Um Ihnen vielleicht eine andere Auskunft geben zu können...formulieren Sie bitte Ihre Frage anders!?

Danke!

von
Karl-Ludwig

Benötigen Sie das für die Steuererklärung? Dann fordern Sie bei Ihrem Rentenversicherungsträger eine "Rentenbezugsmitteilung zur Vorlage beim Finanzamt" an, darin ist der steuerrechtlich relevante Betrag enthalten.

von
W*lfgang

Zitiert von: Bettencourt

Bitte teilen Sie mir mit, wie man bei der gesetzlichen Rentenversicherung den im
Rentenbetrag enthaltenen Rentenanpassungsbetrag korrekt ermittelt.

Hallo Bettencourt,

ich habe jetzt nur den Link zum 'Entwurf' zur "Rentenwertbestimmungsverordnung 2011 " parat, ist aber m. W. so 1:1 auch abgesegnet worden:

http://www.bmas.de/SharedDocs/Downloads/DE/pr-vo-entwurf-rentenbestimmungswert.pdf;jsessionid=4F01344397AAC8391D817690DECEB584?__blob=publicationFile

Gruß
w.

von
Marina

Beispiel:
Rente beginnt in 2005 = Jahr der Festschreibung : Bruttorente in 2005 = € 10.000.
2006 nach Rentenerhöhung = Brutto/Jahr € 10.500. Diff. 2006 zu 2005 = Rentenanpassungsbetrag, also 500 €.
2008 nach Rentenerhöhung = Brutto/Jahr € 11.000. Diff. 2008 zu 2005 = 1.000 € Rentenanpassungsbetrag.
Der Rentenfreibetrag von 50% in 2005 = € 5.000 in diesem Beispiel bleibt konstant für immer bestehen, also der Betrag von 5000 €. So wird der zu versteuernde Anteil mit jeder Rentenerhöhung auch höher.
Wichtig zur Berechnung des Rentenanpassungsbetrags ist also immer die Bruttorente des laufenden Jahres abzügl. der Rente im Jahr der Festschreibung.