Rentenanspruch aus Deutschland

von
Bernd Geese, geb. Gierke

Hallo.
Ich lebe seit 8 Jahren in Norwegen und möchte die Staatsbürgerschaft annehmen.
Was wird aus meinen Beiträgen in Deutschland, die ich 30 Jahre lang eingezahlt habe? Kann ich mir meine Beiträge auszahlen lassen oder bekomme ich aus Deutschland später meine Rente ausgezahlt?
MfG
Bernd Geese

von
Bernd Geese, geb. Gierke

Die Broschüre gibt leider keine Auskunft darüber, was mit den Ansprüchen ist, wenn ich nicht mehr nach Deutschland zurückkehre und Norweger werde.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Bernd Geese,
aus den in Deutschland entrichteten Beiträgen kann ein Rentenanspruch aus der deutschen Rentenversicherung entstehen. Als norwegischer Staatsbürger werden Sie unter Anwendung des deutsch - norwegischen Abkommens einem deutschen Staatsangehörigen gleichgestellt.

von
senf-dazu

Hallo!
Die Broschrüre "Leben und arbeiten in Europa" gibt z.B., dass für Norwegen die DRV Nord in Lübeck als Ansprechpartner dient (S. 57).
Außerdem wird dargelegt, dass Sie die Rente in Norwegen beantragen und dann ggf. Ansprüche auf eine deutsche Rente dort verwendet werden (S. 48 ff).
Da also deutsche Zeiten auch in Norwegen eine Rolle spielen, wird es vermutlich nicht möglich sein, die Beiträge an die DRV auszahlen zu lassen.
Da Sie 30 Jahre bereits eingezahlt haben, sollten mehr als 60 Kalendermonate an Pflichtbeiträgen vorliegen, damit können Sie die Rentenbeiträge gar nicht mehr auszahlen lassen, sondern haben einen Anspriúch auf die Rente erworben.

Vielleicht kann noch jemand darstellen, ob nun Norwegen die Rente (inkl. deutsche Zeiten) auszahlt, oder ob eine norwegische und eine deutsche Rente kommen?

Beachten Sie bitte die ggf. unterschiedlichen Renteneintrittsalter.
Am besten lassen Sie sich von der DRV Lübeck eingehend beraten!

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Bernd Geese,
für den Anspruch auf deutsche Rente werden sowohl die deutschen als auch die norwegischen Zeiten berücksichtigt. Die deutsche Rente wird dann vom deutschen Versicherungsträger geleistet, die Rente aufgrund der norwegischen Zeiten vom Versicherungsträger in Norwegen.

von
Franz Kunz

Norwegen hat einen sicheren Währungshintergrund als Deutschland, das unter dem wackligen Euro und einer hohen öffentlichen Verschuldung leidet.

Auch die dortige Rentenversicherung ist sicherer, stabiler und großzügiger bei der Rentenbemessung als die DRV.

Wenn möglich würde ich schauen, daß ich eine norwegische Rente bekomme, falls diese höher ist.

von
****

Zitiert von:

Norwegen hat einen sicheren Währungshintergrund als Deutschland, das unter dem wackligen Euro und einer hohen öffentlichen Verschuldung leidet.

Auch die dortige Rentenversicherung ist sicherer, stabiler und großzügiger bei der Rentenbemessung als die DRV.

Wenn möglich würde ich schauen, daß ich eine norwegische Rente bekomme, falls diese höher ist.


Ob das Norwegische auf Dauer sicherer ist als das Deutsche Umlagesystem ist fraglich, denn das Norwegische Rentensystem ist ein kapitalgedecktes System und finanziert sich aus den Erträgen der weltweiten Fonds in denen das Kapital, SV-Beiträge und zum Teil Gewinne aus der Öl und Gasförderung angelegt ist. Zur Zeit haben aber alle Kapitalgedecken Systeme /Fonds Probleme(siehe besonders Großbritannien) die für die Auszahlung der Renten erforderlichen Erträge zu erwirtschaften.
Auch in Anbetracht der Tatsache das sie Herr Geese nur noch ca 8-10 jahre in Norwegen Beiträge zahlen werden, wird nicht zu einer berauschend hohen norwegischen Rente führen, aber das kann ihnen ein Berater der Norw. RV besser erklären.