< content="">

Rentenanspruch für Green Card Inder

von
didi

Ein Kollege von mir - indischer Staatsbürger - arbeitet seit 3 Jahren in Deutschland.
Soweit ich bereits im Forum gelesen habe, könnte er die Beiträge nach einer Wartezeit von 24Monaten zurückerstattet bekommen, wenn er zurück nach Indien geht.

Meine Frage nun: wie lange müsste er noch hierbleiben und arbeiten um einen Anspruch auf eine deutsche Rente zu erhalten?

Wenn er diese Mindestzeit erfüllt und danach nach Indien zurückgeht, was wäre dann günstiger: Sich die Beiträge zurückerstatten zu lassen oder später (er ist 35) die Rente aus Deutschland zu beziehen?

von
kein name

wenn Ihr Bekannter 5 Jahre voll hat er Anspruch auf eine deutsche Rente. Ab dann kann er auch nicht mehr bei einer Rückkehr in seine Heimat die gezahlten Beiträge zurückerstattet bekommen.
Das zurückerstatten der Beiträge ist nur möglich wenn weniger als 5 Jahre eingezahlt wurde. Es ist auch uninteressant, weil nur die selbst bezahlten Beiträge zurück erstattet werden. Die Arbeitgeber Beiträge sind dann verloren.

von
Knut Rassmussen

Dies Antwort ist teilweise falsch.

Ein indischer Staatsangehöriger kann auch beim Erreichen der Wartezeit von 5 Jahren eine Beitragserstattung erhalten! Er ist nämlich in Deutschland nicht zur Versicherung berechtigt, wenn er sich in Indien aufhält.

Zur Frage Erstattung oder Rente: Einfach die Beträge Rente bzw. Erstattung berechnen lassen und alternative Geldanlagen vergleichen. Immer daran denken, dass bei einer ERstattung die Arbeitgeberanteile verfallen und bei einer Rentenzahlung im Normalfall nur 70% der eigentlichen Rente gezahlt werden.

Experten-Antwort

Hallo didi,

Ihr Kollege hat nach 60 Kalendermonaten ( 5 Jahren ) Beitragszahlung Anspruch auf Regelaltersrente. Nach derzeitigem Recht kann er diese mit 67 Jahren beanspruchen. Zu beachten ist dabei, dass die Rente nach Indien nur zu 70% ausgezahlt wird, da mit Indien kein Sozialversicherungsabkommen besteht und er kein Staatsangehöriger eines EU-Mitgliedsstaates ist.

Eine Beitragserstattung kann er auch mit mehr als 5 Jahren Beitragszahlung erhalten. Hierbei werden die gesamten von ihm gezahlten Beiträge zurückerstattet, nicht jedoch die vom Arbeitgeber eingezahlten Anteile. Ein Anspruch auf Rente besteht dann nicht mehr.

Welche der beiden Möglichkeiten für ihn die vorteilhaftere ist, muss Ihr Kollege letztlich selbst entscheiden.

von
Rosanna

Ergänzung:

Rentenanspruch besteht SPÄTESTENS mit 67 Jahren (je nach Geburtsmonat/-Jahr) .