Rentenansprüche bei Verbeamtung

von
Beamter

Guten Tag,

ich werde in den nächsten Wochen verbeamtet. Ich bin 38 Jahre alt und habe seit 1996 in verschiedenen Tätigkeiten Rentenansprüche erworben. Habe ich mit Pensionierung zusätzliche Rentenansprüche? Oder kann ich einen Antrag auf Anrechnung stellen?

von
DRV

Da Sie nach Ihren Angaben mehr als 60 Monate Beitragszeiten erworben haben, besteht für Sie ein gesetzlicher Rentenanspruch mit dem Erreichen der Regelaltersgrenze.
Eine Beitragserstattung ist damit nicht möglich!

von
Rentenuschi

Ansprüche auf Rente aus der gesetzlichen Rentenversicherung werden auf die Pension angerechnet (ich denke sogar 1:1).
Bedeutet.. Sie beziehen ihre gesetzliche Rente und bekommen dann weniger Pension. Eine Übertragung der Ansprüche findet nicht statt.

Ein Rentenanspruch besteht, wenn mindestens 60 Kalendermonate (5 Jahre) mit Beiträgen belegt sind.
Der Rentenantrag muss dann zu gegebener Zeit bei dem zuständigen Rententräger gestellt werden.

MfG

von
W*lfgang

Hallo Beamter,

ggf. können Ihre versicherungspflichtigen Beschäftigungszeiten auch als Versorgungsdienstzeiten zusätzlich für Ihren Versorgungsanspruch angerechnet werden/sofern diese Beschäftigungen für Ihre Beamtentätigkeit 'hilfreich' waren - darüber klärt Sie Ihre Dienststelle auf.

Sofern Sie als Beamter Ihren prozentualen Versorgungshöchstsatz nicht erreichen (die 'Restlaufdienstzeit' spricht zunächst dafür), würde Ihnen ihr Rentenanspruch nicht/oder nur teilweise von der späteren Pension abzuziehen sein - ggf. ist auch ein Verzicht auf die 'Rentenzeiten' im Versorgungsverlauf möglich, um in der Summe eine insgesamt höhere Altersversorgung zu erhalten.

Heute ist das alles nur wilde Spekulation, was mal vielleicht in 25 - 30 Jahren in beiden Versorgungssystemen an möglichen/querverrechneten Leistungssystemen sein wird.

Fakt heute: die Rentenzeiten bleiben erst mal so bestehen/eine Beitragserstattung ist nicht möglich. Sie können die Rente sogar mit weiteren freiwilligen Beiträgen aufstocken (Vorsorgeaufwendungen mit ggf. steuerlich interessanten Aspekten), ohne dass DERZEIT für diese erworbenen Rentenansprüche aus freiwilligen Beiträgen eine Pensionskürzung erfolgt.

Gruß
w.

Experten-Antwort

Hallo Beamter,

ich kann mich den Ausführungen von DRV und W*lfgang anschließen.

Sie haben später einen Anspruch auf Altersrente aus der gesetzlichen Rentenversicherung, eine Beitragserstattung ist dadurch nicht mehr möglich.

Auch die Möglichkeit der Zahlung von freiwilligen Beiträgen in der Rentenversicherung zur Erhöhung der Gesamtversorgung kann ich bestätigen.

Interessante Themen

Soziales 

Neue Pfändungsfreigrenzen: Was Schuldner wissen sollten

Schuldner dürfen seit Juli deutlich mehr behalten. Die neuen Pfändungsgrenzen werden meist automatisch berücksichtigt. In manchen Fällen müssen...

Rente 

Rentenbesteuerung: Diese Regeln gelten für Rentner bei der Steuer

Was wie besteuert wird, wie Rentner die Anlage R richtig ausfüllen und wie sie Steuern sparen können.

Rente 

Grundrente: die häufigsten Fragen und Antworten

Voraussetzungen, Höhe, Entgeltpunkte, Einkommensprüfung, Freibetrag – ein FAQ zur neuen Grundrente.

Altersvorsorge 

Zukunft der Altersvorsorge: Staatsfonds statt Riester-Rente?

Die Vorsorgefonds in Schweden und Norwegen haben geringe Kosten und gute Renditen. Was sich Reformer in Deutschland davon abschauen und was...

Altersvorsorge 

Altersvorsorge mit Immobilien: Die (versteckten) Kosten

Mit dem Kaufpreis ist es längst nicht getan. Als Eigentümer muss man sich auf weitere Kosten einstellen – und auch spätere Schwierigkeiten einplanen.