Rentenantag gestellt- nun Rehantrag von AfA

von
Hab ich was verpasst???

Guten Morgen,
ich bin zum14. Juni 11. ausgesteuert worden und habe ALGI im Zuge der Nahtlosigkeit beantragt. Dies wurde auch ab 12. Juni bezahlt
da ich von der AfAnur noch für arbeitsfähig unter 3 Stunden eingestuft wurde. Gleichzeitig wurde mir mit Schreiben vom 20.Juni mitgeteilt, dass ich innerhalb eines Monats einen Reha oder Rentenantrag stellen muß, um weiterhin Leistungen zu bekommen. ich habe am 15. Juli einen Antrag auf EM-Rente gestellt und dies am 15. Juli der AfA mitgeteilt bzw. die vom Rathaus bestätigte Mitteilung, dass die Antragstellung erfolgte, abgegeben. Soweit so gut.

Durch einen Zufall habe ich jetzt erfahren, dass die AfA in meinem Namen einen Rehaantrag gestellt hat und zwar mit Antragsdatum 12. Juni (der erste Tag meiner Arbeitslosigkeit). Der Antrag wurd aber erst am 21. Juli von der AfA an die DRV geschickt. Da hatte die AfA doch schon längst Kenntnis, dass ich den Rentenantrag gestellt habe.

Was zählt den jetzt und vor allen Dingen welches Antragsdatum gilt, sollte es zur Rente kommen?

von
Hab ich was verpasst???

soll heißen zum 11. Juni 14

von
Santander

Geh'n sie mal davon aus, dass die AfA keinen Reha / Rentenantrag in ihrem Namen gestellt hat.

von
Hab ich was verpasst???

Doch das hat sie.

Nur waren sie so blöd den Antrag an den falschen Rententräger zu schicken. Von diesem bekam ich die Nachricht, dass der Antrag an die richtige Stelle weitergeleitet wird!

von
Santander

Nochmals - und ganz langsam zum mitschreiben: Niemand hat das Recht in ihrem Namen irgend einen Antrag zu stellen.

von
lona

Zitiert von: Santander

Nochmals - und ganz langsam zum mitschreiben: Niemand hat das Recht in ihrem Namen irgend einen Antrag zu stellen.

doch.

hier zum nachlesen.

https://www.ihre-vorsorge.de/index.php?id=46&no_cache=1&tx_mmforum_pi1%5Baction%5D=list_post&tx_mmforum_pi1%5Btid%5D=26520

von
Santander

@lona
Krankenkasse und Agentur können zur Antragsstellung auffordern - aber keinen Antrag selber machen !

von
Cassandra

@Santander:
Für die Rentenantragstellung durch das Jobcenter ist kein formelles Verfahren vorgesehen. In der Regel wird sich das Jobcenter formlos an die Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover wenden.
....analoges gilt für Reha-Anträge.

von Experte/in Experten-Antwort

Am besten klären Sie mit der Agentur für Arbeit, welcher Antrag für Sie nun maßgeblich ist. Damit können sämtliche Spekulationen aus dem Weg geräumt werden.

von
Herz1952

Hab ich was verpasst

Hallo,

ich weis mit Sicherheit, dass jemand einen Rentenantrag für jemanden anders stellen kann. Das hat Sinn, wenn der Monat zu Ende geht (Rente wird im allgemeinen für den ganzen Monat gezahlt), und der Rentenberechtigte nicht zu erreichen ist. Gültig wird er aber erst mit Unterschrift des Berechtigten (oder z.b. Betreuer).

Aber der Rentenzeitpunkt bzw. Rentenmonat ist der Monat der Erstantragsstellung.

Ob es bei Reha ebenso ist, dass der Reha-Berechtigte unterschreiben muss, wenn der Antrag vom Arbeitsamt gestellt wird, kann ich nicht beantworten.

Am besten, mit dem Arbeitsamt in Verbindung setzen und wenn Ihr Sachbearbeiter nicht zu erreichen ist, bitten Sie darum, mit dem Abteilungsleiter verbunden zu werden. Es handelt sich schließlich um eine grundsätzliche und persönliche Frage.

Der Grundsatz heißt: Reha vor Rente. In Ihrem Fall sollten aber die Beteiligten Arbeitsamt und RV informiert werden, damit der "Knoten" gelöst wird zum wohle und zur Vermeidung von arbeitsaufwändigen Rückfragen.

Herz1952

von
Herz1952

Nachtrag:

Es könnte sein, dass der Reha-Antrag in den Rentenantrag umgedeutet wird, allerdings werden Sie voraussichtlich erst einmal ALG I erhalten. Kann Ihnen das AA wahrscheinlich gleich beantworten.

Natürlich können Sie tel. bei der RV auch nachfragen, wie das jetzt läuft.

Herz1952