< content="">

Rentenantrag Beratungstermin

von
Puh

Anfang 2015 endet meine passive ATZ. Um einen Rentenantrag zu stellen habe ich einen Beratungstermin gebucht. Mein Versicherungsverlauf ist, bis auf wenige Tage, lückenlos und verbindlich in der letzten Rentenauskunft erfasst. In der schriftlichen Terminbestätigung ist eine ganze Liste mit mitzubringenden Unterlagen aufgeführt. Ist es wirklich nötig noch einmal alle originalen Belege vorzulegen, auch wenn die Tatbestände wie z.B. Schule, Berufsausbildung, Studium, ATZ Vertrag usw. schon erfasst sind ?

von
Sozialröchler?

Zitiert von: Puh

In der schriftlichen Terminbestätigung ist eine ganze Liste mit mitzubringenden Unterlagen aufgeführt. Ist es wirklich nötig noch einmal alle originalen Belege vorzulegen.

Diese Liste beinhaltet natürlich alle nur möglichen Nachweise. Was davon für Sie tatsächlich erforderlich ist, werden Sie doch sicherlich selbst feststellen können. Bereits nachgewiesene Zeiten und Sachverhalte müssen nicht noch einmal belegt werden.

Experten-Antwort

Guten Morgen,

wenn Ihr Versicherungsleben aktuell geklärt ist, ist es nicht notwendig bereits eingereichte Nachweise wie z.B. Nachweis der Berufsausbildung oder Schule erneut bei Ihrer Rentenantragstellung vorzulegen.
Die zugesandte Terminbestätigung ist nicht individualisiert sondern enthält -bezogen auf das jeweilige Beratungsanliegen (hier: Rentenantrag)- eine Liste der grds.notwendigen Unterlagen.
Ihren Altersteilzeitvertrag und -sofern zutreffend- den Nachweis der Elterneigenschaft (Geburtsurkunde eines Kindes) sollten Sie jedoch in jedem Fall zur Rentenantragstellung mitbringen.

von
Puh

Danke für die hilfreichen Antworten.

mfG
Puh

von
Paule

Man kann auch hier online einen Antrag stellen ganz OHNE Versicherungsberater.

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Navigation/5_Services/02_online_dienste/01_online_dienste_index/antraege_stellen_node.html

Voraussetzung sollte meiner Ansicht nach sein:
1.
Ein geklärter Versicherungsverlauf.
2.
Etwas Sachverstand. Man kann sich das hier im Forum anlesen.

Das geht auch ohne Signaturkarte. Man bekommt dann ein Unterschriftenblatt, was man an die Versicherung schicken muss.

Vorteil:
Man bekommt eine genaue Aufstellung der Unterlagen, welche eingereicht werden müssen.

Ich habe das schon mal "durchgespielt", obwohl ich erst nächstes Jahr dran bin. Die einzige Unterlage, welche ich einreichen müsste, ist eine beglaubigte Geburtsurkunde.

Die Fragenfolge ist vermutlich genau die gleiche, welche auch der sogenannte Berater eingeben muss. Da man keine Routine hat, braucht man dazu die 5-fache Zeit. Mit Kontrolle usw. muss man mindestens 2 Stunden einplanen, auch wenn alles geklärt ist.

Man könnte das auch im Vorfeld der Beratung durchspielen. Da würde man merken, wenn dem Berater tatsächlich ein Fehler unterläuft. Inzwischen traue ich mir zu, das eigenständig online zu machen. Ich trau keinem Berater, weil ich auf anderen Gebieten schon schlechte Erfahrungen gemacht habe.

von
=//=

"Man könnte das auch im Vorfeld der Beratung durchspielen. Da würde man merken, wenn dem Berater tatsächlich ein Fehler unterläuft. Inzwischen traue ich mir zu, das eigenständig online zu machen. Ich trau keinem Berater, weil ich auf anderen Gebieten schon schlechte Erfahrungen gemacht habe.
[/quote]

WAS sollte dem Berater der DRV denn bei Antragstellung (Altersrente) für ein Fehler unterlaufen, wenn das Konto geklärt ist? Das kann ich nicht nachvollziehen.

Es sind ein paar Seiten im Rentenantrag auszufüllen, hauptsächlich was die persönlichen Daten wie Bankverbindung, Steuernummer, Tel.Nr., Altersteilzeitvertrag ja/nein betrifft.

Also man kann es mit der Vorsicht auch übertreiben. Außerdem dauert in so einem Fall die Antragsaufnahme keine 2 Stunden, eben weil der Sachbearbeiter der DRV weiß, worauf es ankommt.

Was bereits nachgewiesen wurde, muß auch nicht mehr vorgelegt werden. Für die Antragsentgegennahme benötigt man dann nur den Perso, die Bankverbindung, die Steuer-ID-Nr. und eine Kopie des Atz-Vertrages.

von
W*lfgang

Zitiert von: Paule
Man kann auch hier online einen Antrag stellen ganz OHNE Versicherungsberater.
Paule,

alles richtig. Wenn man/Versicherter allerdings bereit ist, nur min. Zeit zu investieren - so 15 Min. für diese Art von Altersrentenantrag - ist die Sache im Kasten (falls der Versicherte nicht allzu geschwätzig ist und ihm nicht doch noch das eine oder andere einfällt).

Da ein Berater auch ein Auge auf die Gesamtsituation hat, ergeben sich immer ein Dutzend Hinweise, die für den Versicherten hilfreich sind - ohne das er dazu auch nur eine Frage gestellt hat oder sie ihm bereits von der Nasenspitze abgelesen worden ist.

Bereits die Eingangsfrage zeigt, welche Missverständnisse entstehen, wenn ich statt persönlich/telefonisch die Onlinevariante zur Terminvereinbarung wähle ...da entsteht bereits der Zeitverlust und Nachdenken über Dinge, die absolut überflüssig sind, vom nachträglichen Aufwand beim Versicherten wie auch der Sachbearbeitung mal abgesehen.

Natürlich kann keiner gezwungen werden, die persönliche Variante zu wählen (auch oder gerade, weil da mal schlechte Erfahrungen gemacht worden sind).

Dass allerdings nur 0,005 % aller Anträge selbst/online gestellt werden (mehr wissende Experten mögen die %-Zahl wirklichkeitsnah korrigieren ;-)) spricht eine deutliche Sprache.

Gruß
w.
PS: Im Rathaus/Versicherungsamt bitte auch die letzte Rentenauskunft mitbringen - die haben bekanntlich keinen Zugriff auf die Versicherungskonten ...aber das erfahren Sie ja dort am Telefon oder persönlich 8-)

PPS: es gibt immer noch keine Versicherungsberater … vielleicht meinen Sie aber auch einen Versicherungsmakler – in Rentensachen sind die allerdings dumm wie 'ne Scheibe trocken Brot ;-)

von
Puh

# W*lfgang

Nur zur Info, auch ich bevorzuge möglichst die persönliche Variante. U.a. deshalb wurde der Beratungstermin telefonisch über die zentrale Rufnummer vereinbart. Die Terminbestätigung kam dann nochmal mit der Briefpost inklusive der Liste mit mitzubringenden Unterlagen.
#
Meine Eingangsfrage ist für mich hinreichend geklärt. Nochmals Danke für alle Hinweise.

mfG
Puh