Rentenantrag hinschicken oder abgeben?

von
Name

Bei mir drückt die Zeit zur Abgabe des Erwerbsminderungsrentenantrags. Nun stellt sich die Frage, ob es besser ist, den Antrag nach Ausfüllen direkt an die Rentenversicherung mit der Post zu schicken oder ihn bei einer Rentenberatungsstelle persönlich abzugeben...

von
Matze72

Wenn Sie den Antrag bei der Beratungsstelle abgeben, sind Sie zum einen sicher, dass er angekommen ist, da diese ihn dann weiterleiten, und zum anderen der Tag der Abgabe bei der Beratungsstelle bereits als Antragsdatum gilt.
Durch den Postweg kann es da schon zu 2 Tagen Verzögerung kommen. Außerdem müssen Sie für das Porto aufkommen.

Empfehlung: Wenn eine Beratungsstelle in Ihrer Nähe ist, nutzen Sie diese.

von
Schorsch

Zitiert von: Matze72

Durch den Postweg kann es da schon zu 2 Tagen Verzögerung kommen.

Wird der Antrag stattdessen bei einer Beratungsstelle abgegeben, wird er ebenfalls auf dem Postweg an die zuständige Stelle weitergeleitet.

Im Übrigen ist zur Fristwahrung das Antragsdatum entscheidend und nicht das Eingangsdatum.

Zitiert von: Matze72

Außerdem müssen Sie für das Porto aufkommen.

Der Weg zur Beratungsstelle ist ohne finanziellen Aufwand zu erreichen?

Wenn sie nicht gerade direkt nebenan ist, dürfte das Fahrgeld dorthin höher sein als des Briefporto.

von
Matze72

Zitiert von: Schorsch

Zitiert von: Matze72

Durch den Postweg kann es da schon zu 2 Tagen Verzögerung kommen.

Wird der Antrag stattdessen bei einer Beratungsstelle abgegeben, wird er ebenfalls auf dem Postweg an die zuständige Stelle weitergeleitet.

Im Übrigen ist zur Fristwahrung das Antragsdatum entscheidend und nicht das Eingangsdatum.

Sag ich doch:
"...Tag der Abgabe bei der Beratungsstelle bereits als Antragsdatum gilt."

Wenn er den Antrag von seinem zu Hause direkt zum Rentenversicherungsträger schickt, ist der Eingangsstempel bei der Behörde das Antragsdatum.

Des Weiteren unterstelle ich, dass "Name" schon ganz gut selbst abschätzen kann, was finanziell schwerwiegender ist: Porto oder der Weg zur nächsten A-und B-Stelle

von
Schorsch

Zitiert von: Matze72

Des Weiteren unterstelle ich, dass "Name" schon ganz gut selbst abschätzen kann, was finanziell schwerwiegender ist: Porto oder der Weg zur nächsten A-und B-Stelle

Aha - und deshalb auch Ihr geistreicher Hinweis:

Zitiert von: Matze72

Außerdem müssen Sie für das Porto aufkommen.

So so....

Experten-Antwort

Hallo Name,

wird der Antrag von Ihnen per Post an den Rentenversicherungsträger geschickt, dann ist der Tag des Posteingangs der Antragstag.
Sollte der Postweg zu lang oder zu unsicher für Sie sein, weil Sie Fristen einzuhalten haben, dann wäre die persönliche Abgabe zu empfehlen, weil dann der Abgabetag als Antragsdatum gilt und Sie in diesem Fall sofort eine Eingangsbestätigung bekommen, die Sie ggfs. bei anderen Stellen vorlegen können. Dies ist der sicherste Weg um eine Frist einzuhalten.

von
Matze72

Zitiert von: Schorsch

Zitiert von: Matze72

Des Weiteren unterstelle ich, dass "Name" schon ganz gut selbst abschätzen kann, was finanziell schwerwiegender ist: Porto oder der Weg zur nächsten A-und B-Stelle

Aha - und deshalb auch Ihr geistreicher Hinweis:

Zitiert von: Matze72

Außerdem müssen Sie für das Porto aufkommen.

So so....

Diese ständigen Seitenhiebe und Sticheleien, die ich hier hin und wieder lesen muss, sind wirklich ein Grund sich nicht mehr an nicht-verifizierten Foren zu beteiligen. Warum sich sowas antun?
Ich kann Kommentare nicht ausstehen, die die fachliche Diskussion überhaupt nicht voranbringen (die Ironie in diesem Satz ist mir durchaus bewusst).

Im Übrigen: Anhand der Aufrufzahlen gehe ich davon aus, dass mehr als nur der Fragesteller interessiert an der Lösung des "Problems" ist.
Mein "geistreicher" Hinweis war an all diejenigen adressiert, die sich doch die Frage stellen - so absurd sie auch aus objektiver Sicht erscheinen mag - "Werden mir die Portogebühren erstattet?" (Ähnlich wie Fahrtkosten bei einer Untersuchung im Rahmen eines Antrages auf Rente wegen verminderter Erwerbsfähigkeit)

Solche offensichtlich unnötigen Fragen tauchen dann hier im Forum ja doch hin und wieder mal auf
z.B. zuletzt: https://www.ihre-vorsorge.de/index.php?id=46&no_cache=1&tx_mmforum_pi1[action]=list_post&tx_mmforum_pi1[tid]=26747

Mehr zu diesem Thema ist von meiner Seite aus auch nicht mehr hinzuzufügen.
Sollte hierauf jm einen (nicht fachbezogenen) Kommentar unbedingt loswerden will, bitte erwarten Sie nicht, dass ich persönlich in irgendeiner Form darauf reagieren werde.

von
Motze73

Zitiert von: Matze72

Diese ständigen Seitenhiebe und Sticheleien, die ich hier hin und wieder lesen muss, sind wirklich ein Grund sich nicht mehr an nicht-verifizierten Foren zu beteiligen. Warum sich sowas antun?

Und deshalb werde ich hier nie wieder unter dem Namen @Matze72 schreiben, sondern unter einem neuen Namen.

Das habt ihr jetzt davon!

von
W*lfgang

Zitiert von: Matze72
Diese ständigen Seitenhiebe und Sticheleien, die ich hier hin und wieder lesen muss, sind wirklich ein Grund sich nicht mehr an nicht-verifizierten Foren zu beteiligen. Warum sich sowas antun?
Matze72,

Sie machen bisher einen ganz ausgezeichneten Job (das Experten-Team steht am Rande des Existenzminimus :-)), haben hervorragende Kenntnisse und sind für das Forum 'wertvoll'.

Blöde Kommentare gibts täglich, die meisten überliest man (90 % werden bereits von der Red. gefiltert ;-), mal kommt 'ne verbale Blutgrätsche zurück ...aber, einfach locker bleiben - machen Sie weiter, so lange Sie Spaß dran/Zeit über haben!

Gruß
w.

von
Mitleser

Zitiert von: Matze72

Hallo Matze72,

Sie machen bisher einen ganz ausgezeichneten Job (das Experten-Team steht am Rande des Existenzminimus :-)), haben hervorragende Kenntnisse und sind für das Forum 'wertvoll'.
Blöde Kommentare gibts täglich, die meisten überliest man (90 % werden bereits von der Red. gefiltert ;-), mal kommt 'ne verbale Blutgrätsche zurück ...aber, einfach locker bleiben - machen Sie weiter, so lange Sie Spaß dran/Zeit über haben!

Gruß
w.

Sind Sie noch in der Pubertät, oder warum verwenden Sie andauernd diese albernen "Smilys", die man sonst nur aus "Teeny-Foren" kennt?

Im Übrigen ist es einfach nur albern, wenn man sich in einem öffentlichen Forum ohne Registrierungspflicht dermaßen über solche Nichtigkeiten aufregt.

Wer meint, hier unbedingt seinen Senf abgeben zu müssen, der soll das doch einfach tun und jedem einzelnen Mitleser die Wertung überlassen.

Morgen sind eure Namen für die Meisten ohnehin nur noch Schall und Rauch!

von
W*lfgang

Zitiert von: Schorsch
Im Übrigen ist zur Fristwahrung das Antragsdatum entscheidend und nicht das Eingangsdatum.
Schorsch,

Sie meinen jetzt aber nicht das Datum, das in das Feld "Antragsdatum" auf dem Rentenantrag eingetragen ist ? ...vom Antragsteller, Weihnachten 2012 war im danach mal so einen Vordruck auszufüllen ;-)

Der schnellste Weg ist, bei einer örtlichen DRV-Beratungsstelle oder Rathaus/Versicherungsamt anrufen/formlosen Antrag stellen, schon ist er 'registriert'. Den Papierantrag kann er dann bei Gelegenheit mal vorbeibringen.

Wie Matze72 sagte, besser ist es den Antrag kontrollieren zu lassen, als hinterher 100 Rückfragen aus der DRV-Zentrale beantworten zu müssen. Nur ein vollständiger Antrag ist ein guter Antrag für die Sachbearbeitung!

Gruß
w.

von
HotRod

Seit wann sind EM-Rentenanträge an Fristen gebunden ?

Man kann J E D E R Z E I T EM-Rentenanträge stellen.

Und das ist garantiert nicht so nervig, wie diese perversen Hartz4-Anträge, die wir Bedürftigen alle 6 Monate stellen müssen, wenn wir uns nicht in unterbezahlte Sklavenarbeit hineinpressen lassen wollen.

Ich weiß wovon ich rede, da ich Hartz4-Empfänger der ersten Stunde bin und vorher auch schon Arbeitslosengeld 1, Arbeitslosenhilfe und Sozialhilfe kennengelernt habe.

Schauen Sie mal bei TACHELES vorbei, dort können Sie viel lernen!

Mahlzeit !

von
W*lfgang

> Wer meint, hier unbedingt seinen Senf abgeben zu müssen, der soll das doch einfach tun und jedem einzelnen Mitleser die Wertung überlassen.

...ach?!

DER war als Abschluss-Statement zum eigenen Empfinden wirklich gut :-)

Gruß
w.
...Emotions scheinen irgendwann in Verkalkung zu erstarren und Pur-Text nur dem Charme einer Bedienungsanleitung für Rollatoren genehm zu werden. Nehmens einfach so hin: bevor Gimmick-Icons in Mode kamen, wurde in rein Text/die Meinung/Stimmung in ASCII-Code begleitet, bevor ANSI folgte, HTML kennen Sie natürlich auch nicht ...ich will Sie nicht weiter überfordern - ich kann's meinen Enkeln erklären, Sie müssen sie fragen 8-)

von
Nick L. Beck

Zitiert von: Schorsch

Seit wann sind EM-Rentenanträge an Fristen gebunden ?

Spätestens seit der Einführung von §§ 99 Abs. 1, 101 Abs. 1 SGB VI. Einfach mal lesen und drüber nachdenken. ;-) Weiß gerade nicht, wie/wo das zu RVO-Zeiten geregelt war.

Und ja, auch ich verwende diese Smileys, weil ich sie weder albern noch unreif finde, sondern nützlich. Davon bringt mich auch eine unsachlich vorgetragene Einzelmeinung nicht ab.