< content="">

Rentenantrag und Formular R230

von
atz-ler

im rahmen meiner mitwirkungspflicht erwähnte ich schon bei antragsaufnahme im januar meinen minijob. &#34;interessiert nicht&#34; wenn es geringfügig ist, bemerkte der qualifizierte mitarbeiter der rv.
der antragseingang wurde formell bestätigt mit einer handschriftlichen rüge &#34;antrag zu gestellt&#34; darunter.
im februar anfrage der rv bezügl.bestand des minijobs und fortführung desselben. kein wort von o.g.formular. nach telofonat mit dem mitarbeiter und verfasser des schreibens formlose schriftliche bestätigung meinerseits.
post am 01.04.von der rv. &#34;1.Erinnerung, EILT! wir erinnern hiermit an die rücksendung des vordruckes r230. um erledigung bis zum 20.04 wird gebeten! mfg i.A.&#34;
ein aprilscherz? selten so gelacht...
kein formular anbei und bis dahin wußte ich nichts von der existenz eines solchen.
also selbst am pc recherschiert und die interaktive pdf-datei ausgefüllt.
wo kann ich mich beschweren und wen kann ich haftbar machen wenn der bescheid nicht mehr pünktlich kommt. von dem hängt wiederum eine termingemäße abfindungszahlung meines alten arbeitgebers ab.

frohe ostern und mfg frank

von
atz-ler

edit zeile 4: &#34;antrag zu früh gestellt&#34;

von
Schade

Wann soll denn die Rente beginnen? Wäre wichtig zu wissen, wenn Sie schon befürchten keinen pünktlichen Bescheid zu bekommen - bis zum 01.07. beispielsweisewäre ja noch &#34;massig Zeit&#34;.

Ach ja beschweren können Sie sich natürlich beim Vorgesetzten, wenn es wirklich einen Grund dazu gibt.

Und dass Sie das Formular, das Sie jetzt ja haben, gleich zurückschicken und nicht bis zum 20.04. warten ist doch klar, oder?

von
atz-ler

selbstredend bin ich am 6.4. erst beim mini-ag r230 absiegeln und anschließend persönlich zur rv berlin-brandenburg.
rentenbeginn ist der 01.06.2010.
der alte ag braucht den bescheid übrigens bis 20.4.
nun brennt es ganz plötzlich...

von
Schade

...na dann sollten die 14 Tage eigentlichreichen - Sie müssen halt im Beratungsgespräch darauf dränden und höflich aber bestimmt auftreten.

Per Fax sollte das Formular dann am Dienstag bei der Sachbearbeitung sein und wenn sonst nichts mehr fehlt, sollte einer Bescheiderteilung in der laufenden Woche nichts entgegenstehen.

von
Obszön

Vielleicht sollten Sie ihrem alten Arbeitgeber auch einfach mitteilen, dass Sie den Antrag rechtzeitig abgegeben haben und dass ohne ihr Verschulden sich das ganze verzögert.

Wenn ihr alter Arbeitgeber nicht von Volldeppen besiedelt ist, sollte das doch kein Problem sein. Starre Fristen sind doch fürn Arsch.

von
atz-ler

das ist einfach nur der rechnungsschluß vom lohnbüro.
der rentenhöhe lt.bescheid wird halt gebraucht um mit den angaben im ausgehandelten vertrag zu vergleichen.
die abfindung verfällt ja nicht, halt einen monat später dann.
wäre trotzdem dumm gelaufen wenn die zeit jetzt nicht mehr reicht.

mfg frank

von
Probleme schaffen

...kann man doch immer.

Ich verstehe ehrlich gesagt absolut nicht,wo hier ein Problem existiert????

In den neuen Bunderländern gehen die Uhren anscheinende immer noch ein bisschen anders...

Experten-Antwort

Dass bei der Antragaufnahme der R 230 vergessen wurde ist zwar ärgerlich, aber was soll ich Ihnen jetzt dazu sagen? Klären können Sie das nur mit Ihrem Sachbearbeiter oder dessen Vorgesetzten!