Rentenantrag - wie lange dauert es noch?

von
Willi0815

Am 02.05.2019 bestätigte mir die DRV den Eingang meines Antrages auf EM-Rente und wollte diesen "so bald wie möglich" abschließend bearbeiten! Am 27.06.2019 erhielt ich eine Einladung zum Gutachtertermin(23.07.2019), den ich am 27.06.2019 abgesagt habe, weil ich im Juli zur Reha gehen werde und im September ein Gutachten erstellt werden sollte. Die Mitarbeiterin am Telefon sagte mir damals, dass eine doppelte Begutachtung nicht nötig sei und das Ergebnis der Reha abgewartet werden sollte. Noch bevor das Gutachten der DRV vorlag wurde mein Antrag am 25.09.2019 abgelehnt. Fristgemäß habe ich dagegen Widerspruch eingelegt, der Eingang wurde mir am 25.09.2019 bestätigt. Ich sollte bis zum 29.11.2019 das Gutachten vorlegen. Ich habe dieses Gutachten unverzüglich an die DRV gesendet. Seit dem warte ich vergebens auf eine Antwort der DRV, im Februar 2020 habe ich telefonisch nachgefragt und bekam zur Antwort: Da gings doch um das Gutachten, ach ja , es liegt uns ja vor, ich werde es jetzt gleich den zuständigen Mitarbeiter zur weiteren Bearbeitung vorlegen( nach unglaublichen 4 Monaten!)". Mittlerweile ist der Mai fast zu Ende und die DRV schweigt sich aus. Was kann man tun um die Mitarbeiter zu bewegen?
Ich bin jetzt 62 und wenn es noch einmal so lange dauert ist es nicht mehr nötig, weil ich dann in Altersrente gehen kann. Ein Schelm, der denkt das die DRV diesen Antrag einfach aussitzt!
Nach 13 Monaten seit Antragstellung sollten die Anträge bearbeitet sein!
Liebe Experten, was sagt Ihr dazu?

Mit freundlichen Grüßen
Willi0918

von
Schade

Keiner der Fachleute im Forum kann dazu was sagen, weil keiner von uns den Vorgang bearbeitet.

Ob etwas und was da möglicherweise "schief gelaufen" ist - oder ob es einen ganz plausiblen Grund dafür gibt - kann nur direkt mit der Sachbearbeitung Ihres RV Trägers geklärt werden.

Spekulationen in einem Forum helfen da nicht weiter.

Experten-Antwort

Hallo Willi0815,

ich bedauere, dass Sie in dem von Ihnen beschriebenen Sachverhalt so negative Erfahrungen gemacht haben. Dem Beitrag von „Schade“ kann ich aber leider nur zustimmen. Letztlich kann ich Ihnen nur empfehlen, sich nochmals mit Ihrem zuständigen Rentenversicherungsträger in Verbindung zu setzen und hier eine Klärung herbeizuführen. Sollte sich dabei keine zufriedenstellende Lösung/Erklärung für das Problem finden, können Sie zunächst auch über eine schriftliche Beschwerde beim Rentenversicherungsträger reagieren. Als letztes Mittel wäre schließlich auch eine Untätigkeitsklage vor dem Sozialgericht denkbar.

von
W°lfgang

Zitiert von: Willi0815
Antrages auf EM-Rente

Hallo Willi0815,

...mit 3-12+ Monaten sind Sie bei dieser Rentenart nach wie vor dabei.

Altersrenten 'flutschen' aktuell hingegen bereits innerhalb einer Woche bis zum Bescheid durch - leider kein Trost für Sie/da müssen Sie warten und warten und ... ;-)

Parallel können/sollten Sie natürlich auch dann den Altersrentenantrag stellen, auch wenn über die EM-Rente noch keine Entscheidung vorliegt ...2 Antragsverfahren, die ggf. im Nachhinein miteinander aufgelöst/verrechnet werden.

Gruß
w.