Rentenanwartschaft - Ankauf

von
Werner Deflorian

Ausstieg aus Berufstätigkeit mit 62 ohne Verlust!(bis 63)-bin Österreicher und darf nach österr. Recht mit 62 in sog. Korridorrente gehen.
Frage 1: Ist es möglich, die Rentenanwartschaft für ein Jahr - bis 63 - unangetastet zu lassen und die Pflichtbeiträge käuflich zu erwerben? Wie teuer wäre das?
Frage 2: Wie hoch wäre dann der Niedrigstsatz der Krankenversicherung (DAK), den ich selbst entrichten müsste?
Vielen Dank für Infos! W.D.

von
Dolce Vita

Hallo,

zu 1.

Pflichtbeiträge können nicht gezahlt werden.Sie können jedoch freiwillige Beiträge zur Rentenversicherung zahlen. Der Mindestbeitrag liegt bei 79,60 Euro.

zu 2. Diese Frage müssen sie mit Ihrer Krankenkasse klären.

Hier handelt es sich um ein Forum der Rentenversicherung, da sind logischerweise keine Fragen zur Krankenversicherung zu klären.

Experten-Antwort

Hallo Werner Deflorian,

ein käuflicher Erwerb von Pflichtbeitragszeiten ist leider nicht möglich. Sie können jedoch ggf. freiwillige Beiträge zur deutschen Rentenversicherung zahlen. Ob dies in Ihrem Fall notwendig ist und inwieweit sich dies rentiert, sollten Sie vorab in einem persönlichen Beratungsgespräch in einer Auskunfts- und Beratungsstelle Ihres Trägers der Deutschen Rentenversicherung (www.ihre-vorsorge.de/beratungsstellen.html) klären. Nur hier kann man unter Berücksichtigung Ihrer bisher zurückgelegten Versicherungszeiten zur deutschen Rentenversicherung eine zuverlässige Antwort auf diese Fragen geben.

Fragen zur Krankenversicherung kann ich Ihnen im Rahmen dieses Forums zur Altersicherung/Rentenversicherung leider nicht beantworten. Hierzu kann ich Sie nur an Ihre zuständige Krankenversicherung verweisen.

von
Wolfgang

Hallo Werner Deflorian,

> Frage 2: Wie hoch wäre dann der Niedrigstsatz der Krankenversicherung

Auch ohne Einkommen legt (jede) gesetzliche Krankenkassen einen Mindesteinkommenswert für die Bemessung der Beiträge zur freiwilligen Krankenversicherung zugrunde, etwa 850 EUR monatlich. Bei rd. 17 % Beitragssatz beträgt der Beitrag damit ca. 140/150 EUR.

Ihre DAK wird Ihnen das auf Anfrage genau ausrechnen.

Gruß
w.

PS: Frage 1 bezog sich auf deutsche (oder österreichische) Rentenversicherung? ...Ein 'Ruhen' der deutschen Rente - wenn Sie den Anspruch ab 62 schon haben - lohnt grundsätzlich nicht. Auch eine Einzahlung von freiwilligen Beiträgen für das eine Jahr rechnet sich erst jenseits von 20 Jahren.

Interessante Themen

Rente 

Grundrente: die häufigsten Fragen und Antworten

Voraussetzungen, Höhe, Entgeltpunkte, Einkommensprüfung, Freibetrag – ein FAQ zur neuen Grundrente.

Altersvorsorge 

Zukunft der Altersvorsorge: Staatsfonds statt Riester-Rente?

Die Vorsorgefonds in Schweden und Norwegen haben geringe Kosten und gute Renditen. Was sich Reformer in Deutschland davon abschauen und was...

Altersvorsorge 

Altersvorsorge mit Immobilien: Die (versteckten) Kosten

Mit dem Kaufpreis ist es längst nicht getan. Als Eigentümer muss man sich auf weitere Kosten einstellen – und auch spätere Schwierigkeiten einplanen.

Altersvorsorge 

Riester-Rente: wie auszahlen lassen?

Lebenslange Rente, Teilauszahlung oder gar alles auf einen Schlag: Läuft der Riester-Vertrag aus, gibt es mehrere Optionen zur Auszahlung.

Altersvorsorge 

Sonderausgaben: An welchen Ausgaben sich das Finanzamt beteiligt

Spenden, Riester-Beiträge und noch einiges mehr: Wer Sonderausgaben gegenüber dem Finanzamt geltend macht, senkt seine Steuerlast.