Rentenbeginn

von
No Name

geboren am 29. Juni 1953

Wartezeit 35 Jahre bereits lange erfüllt

heute erst kam der bescheid das die schwerbehinderung anerkannt wurde (rückwirkend ab 2016).

würde sehr gerne ab 01.02.2017 in Rente.
(ab diesem Datum kann ich ohne abschlag in rente)

da ich erst heute von der schwerbehinderung informiert wurde, werde ich erst jetzt (März 2017) den Rentenantrag stellen.

erhalte ich von der DRV trotzdem rente ab 1.2. oder erst ab antragsmonat (1.3.) ??

vielen dank !!

von
W*lfgang

Hallo No Name,

wenn Sie den Antrag bis 30.04. stellen , beginnt die Rente auch rückwirkend ab 01.02.2017.

Frage: und was ist in der Zwischenzeit ab 01.02 bis heute an Einkommen gelaufen? Ggf. wirkt das rentensteigernd, so dass auch über einen späteren Rentenbeginn nachzudenken wäre. Wird Ihre örtliche Antragsstelle mit Ihnen klären – machen Sie da erst mal einen Termin für den Antrag fest.

Gruß
w.

von
Nachfrager

Hallo Wolfgang,

sind Sie sich da sicher?

Die DRV könnte möglicherweise argumentieren das die 3 Monats Frist abgelaufen ist und die Rente erst ab 1.3. zahlen, weil

die Schwerbehinderung ja bereits seit 2016 vorlag und die Wartezeit damals offensichtlich auch schon erfüllt war.

Scheint eine knifflige Geschichte zu sein ...

Liebe Grüße

Nachfrager

von
W*lfgang

Hallo Nachfrager,

da gibt es keine Argumentation dagegen, da alle Voraussetzungen zum 01.02.2017 erfüllt sind:

1. das Alter 60 +7 ist erreicht
2. die Wartezeit von 35 Jahren liegt vor
3. der GdB ist aufgrund des schwebenden Verfahrens beim Versorgungsamts jetzt rückwirkend für 2016 festgestellt worden - liegt somit auch am 01.02.2017 noch vor.

Vorgezogene Altersrenten sind im Rahmen der nachgehenden 3-Monats-Frist zu beantragen ...passt alles zusammen, wenn No Name will, beginnt die AR wg. GdB zum 01.02.2017. Wenn nicht etwaige Hinzuverdienste ab dieser Zeit die Rente verhindern ...wäre die 4. Zugangsvoraussetzung.

Gruß
w.

von
Nachfrager

Danke für die Infos!

Heißt das es gibt zwei 3-Monats-Fristen?

Eine ab möglichen Beginn der Rente mit Abschlag
und eine ab möglichen Beginn der Renre ohne Abscglag?

Weil für den Rentenbeginn mit Abschlag wären ja die 3 Monate längst vorbei ...

von
W*lfgang

Zitiert von: Nachfrager
Heißt das es gibt zwei 3-Monats-Fristen?
Nachfrager,

für jede von Ihnen gewählte/mögliche Altersrente gibt es diese (eine) 3-Monatsfrist - und die bezieht sich rein aufs Antragsdatum gesehen ...was lag vor 3 Monaten schon vor und/oder wurde rückwirkend rechtlich festgestellt (hier der GdB für längst vergangene Zeiten - und das gilt dann, auch rückwirkend, auch vor dem eigentlichen Antragsdatum!).

Nun muss es aber sitzen/im Oberstübchen angekommen sein!

Gruß
w.

Experten-Antwort

Im § 99 SGB VI wird der Rentenbeginn geregelt: „Versichertenrenten beginnen mit dem Kalendermonat, zu dessen Beginn die Anspruchsvoraussetzungen vorliegen, wenn der Rentenantrag innerhalb von drei Kalendermonaten nach Ablauf des Kalendermonats gestellt wird, in dem die Anspruchsvoraussetzungen erfüllt worden sind.“ Die Rente kann somit für den 01.02.2017 beantragt werden. Zu bedenken sind, wie auch „W*lfgang“ schon feststellte, eventuelle Hinzuverdienstbeschränkungen und positive Auswirkungen bei einer Beitragszahlung über den 01.01.2017 hinaus.