Rentenbeginn

von
Anton Schneider-Daum

hallo, nach allgemeiner Info kann ich, 1953 geb. 36 Beitragsjahre, mit 63 +2 Monate frühestens die Rente beziehen.
nun habe ich auf der Seite (Deutsche Rentenversichreung)
http://www.deutsche-rentenversicherung.de/SiteGlobals/Forms/Rentenbeginnundhoehenrechner/RentenbeginnrechnerForm.html
den beginn und die Rentenhöhe berechnet.
Jetzt habe ich dort die Auswahl: Rentenbeginn 1.12.2015 -10,8, % oder 1.12.16-9,3 % Abschlag.
Frage: ist das richtig??
wenn ja, wäre es möglich mit einem Link, zu zeigen wo ich meinen Rentenantrag Ausdrucken kann!!

danke

Die eingegebenen Daten in Coopie:
Ihre eingegebenen Daten

eingegebenes Geburtsdatum: 11.11.1953

Geschlecht: männlich

Im Bergbau beschäftigt: nein

Schwerbehindert: nein
frühestmöglicher Rentenbeginn bei vorzeitiger Inanspruchnahme: Rentenart Vertrauens- schutz Renten- beginn Abschlag in Prozent der monatlichen Rente
Altersrente für langjährig Versicherte ja
nein
01.12.2015
01.12.2016

10.8
9.3

von
W*lfgang

Hallo Anton Schneider-Daum,

der früheste Rentenbeginn ist für Sie allgemein das 63. Lbj./Altersrente für langjährig Versicherte - 35 Versicherungsjahre erforderlich und dann 9,3 % Abschlag (01.12.2016)

Ausnahme: Vertrauensschutz besteht in Rentenbeginn 62 (01.12.2015) *) – dann, wenn Sie vor 2007 ATZ vereinbart haben, dann beträgt der Abschlag 10,8 %

Mit 63 + 2 Monaten (01.02.2017) ist die Altersrente für _besonders_ langjährig Versicherte möglich, dafür brauchen Sie 45 Jahre "Pflichtbeitragszeiten", diese Rente hat keinen Abschlag.

Schauen Sie auch in Ihre letzte Rentenauskunft rein, da ist das für alle Rentenarten nochmal ausführlich dargestellt, können Sie auch hier aktuell online anfordern:

https://www.eservice-drv.de/SelfServiceWeb/

oder suchen die nächste Beratungsstelle auf.

Gruß
w.
*) nebenbei, wir haben schon 2016 – insofern wird kein Vertrauensschutz bestehen, da hätten Sie längst den Rentenantrag gestellt/die erste Zahlung auf dem Konto gehabt ;-)

von
Anton Schneider-Daum

DANKE

dass Vertrauensschutz und ATZ das selbe ist, wusste ich so nicht. Damit bleibt mir die vermutete Altersrente mit 9,3% Abschlag ab 01.12.2016 somit Jahresende. (Ich habe nur 36 Beitragsjahre)
Wann frühenstens kann ich diese Beantragen ?

Grüße von der Insel Pico
Anton

von
W*lfgang

Zitiert von: Anton Schneider-Daum
Wann frühenstens kann ich diese Beantragen ?
Anton Schneider-Daum,

da Sie im Ausland leben, sollten Sie das ruhig schon 6 Monate vor Rentenbeginn machen. Die Frage ist nur wo? :-)

Sind Sie zwischenzeitlich in D? Dann bei Ihrer nächsten Beratungsstelle DRV oder Rathaus/Versicherungsamt einen Termin vereinbaren ...wenn so, dann genaues Procedere/E-Mail oder Kontakt-Server DRV noch mal nachfragen oder einfach anrufen.

Natürlich geht das auch heute alles via eService:

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Navigation/5_Services/02_online_dienste/01_online_dienste_index/antraege_stellen_node.html

Letztendlich könnten Sie auch eine Kontaktperson hier 'vor Ort' bevollmächtigen, die erforderlichen Anträge hier für Sie erledigen zu lassen.

Gruß
w.

von Experte/in Experten-Antwort

Den Ausführungen von W. kann hier gefolgt werden.
Ich bitte Sie in eine in Ihrer Nähe befindlichen Auskunfts- und Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung zu gehen. Dort können Sie sich noch einmal, was den Rentenbeginn und die Rentenantragstellung betrifft, beraten lassen.

von
Anton Schneider-Daum

Zitiert von: W*lfgang

da Sie im Ausland leben, sollten Sie das ruhig schon 6 Monate vor Rentenbeginn machen. Die Frage ist nur wo? :-)

Letztendlich könnten Sie auch eine Kontaktperson hier 'vor Ort' bevollmächtigen, die erforderlichen Anträge hier für Sie erledigen zu lassen.

Danke für Ihre Nachricht.
Ich war seit ü 10 Jhren nicht mehr in Deutschland und werde wohl eine Kontaktperson beauftragen. jetzt ergibt sich die Frage: Muss diese Kontaktperson extra nach Bayern reisen, oder kann der Antrag bei jedem Rentenbüro gestellt werden? Was muss diese Kontaktperson an Originale Papiren dabei haben?

Grüße von den Azoren

von
****

Hallo Anton Schneider-Daum,

mit Portugal besteht ein SV Abkommen/EU VO
wenden sie sich an:
Instituto da Segurança Social. I.P. - ISS, I.P.
Centro Nacional de Pensões - CNP
Campo Grande, n˚ 6
1749-001 Lisboa
Portugal
Telefon 00351 - 27 2345313
Telefax 00351 - 21 7903788
www.seg-social.pt
und stellen dort (oder Außenstelle auf den Azoren) persönlich den Antrag auf Altersrente.
Der Antrag wird dann von der CNP an die Deutsche Rentenversicherung weitergeleitet.

von
Anton Schneider-Daum

Zitiert von: ****
wenden sie sich an
Instituto da Segurança Social. I.P. - ISS, I.P.
Centro Nacional de Pensões - CNP
www.seg-social.pt
und stellen dort (oder Außenstelle auf den Azoren)

Daran habe ich auch schon gedacht, stellt sich für mich dir Frage: "Ist dieser Antrag dann auf portugiesich."
Ich habe bedenken, dass meine portugiesich kenntinsse für so einen schwierigen Antrag nicht ausreichend sind.
Wenn der Fragebogen deutsch ist, dann wäre das die "beste" Lösung!!
Grüße

von
W*lfgang

Zitiert von: Anton Schneider-Daum
Link, zu zeigen wo ich meinen Rentenantrag Ausdrucken kann
Anton Schneider-Daum,

Vordrucke finden Sie hier (Sie brauchen den R0100, R0240, R0810 - ggf. R0820 bei privater/dtsch. Krankenversicherung - und ggf. E2070, falls die portugiesischen Versicherungszeiten noch nicht im dtsch. Rentenkonto sind), ist Ihr Rentenkonto noch nicht geklärt/Zeiten fehlen, kommen ggf. noch V0100 und V0410 infrage:

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Navigation/5_Services/04_formulare_und_antraege/06_gesamt/R_formulare_node.html

E-Vordruck:

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Navigation/5_Services/04_formulare_und_antraege/06_gesamt/E_formulare_node.html

Eine Vollmacht finden Sie hier (Rheinland-Pfalz ersetzen Sie durch Ihre DRV):

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/RheinlandPfalz/de/Inhalt/5_Services/04_Formulare_Antraege/_pdf/lal_715.html

Sie können die Vordrucke soweit es geht vorbereiten und an Ihren Bekannten schicken/Einscannen/via E-Mail, in der örtlichen Beratungsstelle wird das dann in ein Programm zur Aufnahme von Rentenanträgen übernommen. Sie müssen ihm eine beglaubigte Vollmacht schicken/Postweg bzw. eine Beglaubigung Ihres Ausweise (Reisepass?) reicht schon - und nein, er muss nicht nach Bayern, kann er an seinem Wohnort erledigen.

Auf der Vollmacht sollten Sie vielleicht vermerken, das Sie die Post direkt übersandt haben möchten, sonst geht alles an den Bevollmächtigten.

> Was muss diese Kontaktperson an Originale Papiren dabei haben?

Zumindest seinen Perso sollte er dabei haben und die oben erwähnte Vollmacht nebst beglaubigter Kopie Ihres Ausweise.

Sie können die Vordrucke natürlich auch selbst ausfüllen und direkt der DRV zuschicken (beglaubigte Ausweiskopie beifügen)

Falls Sie Kinder haben, ist die sogenannte Elterneigenschaft nachzuweisen - Geburtsurkunde einen Kindes erforderlich ...wenn Sie keine dtsch. Kranken-/Pflegeversicherung haben, ist das aber bedeutungslos/entfällt.

Gruß
w.

von
****

Hallo Anton Schneider-Daum,

ich halte die Antragstellung über einen Bevollmächtigten in D nicht unbedingt für richtig, insbesonders wenn sie in Portugal als AN, Selbstständiger oder freiwilligig versichert waren auch besteht in P eine sogenannte Einwohnerkrankenversicherung.
Und natürlich sind die Vordruck in Portugal auf Portugiesisch, hallooo sie leben in Portugal wer weiß wieviele Jahre, da sollte man sich auch schon mal mit der Landessprache auseinandersetzen.
Wenn der Deutsche RV-Träger die Portugiesen informiert über den Rentenantrag müssen sie die dortigen Vordrucke sowieso ausfüllen.
Für die Deutsche Rente werden dort evtl. auch beiträge fällig.
Also das Wörterbuch geschnappt und einen Termin bei der zuständigen Stelle auf Pico vereinbart.